Ruck zuck ist die Suppe versalzen

von schaftablette

Was würden wir tun, wenn wir das neue Jahr regieren könnten? Wir würden uns vor lauter Aufregung wahrscheinlich die ersten Nächte schlaflos verbringen und darauf tagelang ängstlich und kleinlich ganz dumme, selbstsüchtige Pläne schwingen. Dann hoffentlich aber laut lachen und endlich den lieben Gott abends leise bitten, doch wieder nach seiner Weise das neue Jahr göttlich selber zu machen.

-Joachim Ringelnatz (1883-1934)-

Die Jahre vergingen (was mich betrifft) immer wieder mit einer Prise schlechter Charaktereigenschaften. Meist schleichen diese sich in einem unachtsamen Moment ein: Man wird abgelenkt und ruckzuck ist die Suppe versalzen. Gleichsam wie Ungeziefer in einem Wirtshaus lassen diese vom immer-mehr-haben-wollenden Ego kleinen teuflischen Abgesandten der leisen Seele keine Ruhe mehr, denn bekanntlich gewinnt ja der mit der lautesten (oder den „meisten“) Stimme.

Jeder von euch wird diese Unliebsamkeiten kennen unter den „sieben Todsünden“ und wahrlich auch wissen, wie schwer es ist zu wiederstehen: Suberbia (Hochmut/Eitelkeit/Übermut), Avearitia (Geiz/Habgier), Luxuria (Wollust/Ausschweifung/Genusssucht/Begehren), Ira (Zorn/Wut/Rachsucht), Gula (Völlerei/Gefräßigkeit/Maßloigkeit/Selbstsucht), Invidia (Neid/Eifersucht/Missgunst), Acedia (Faulheit/Feigheit/Ignoranz/Trägheit des Herzens)

DIESES JAHR IST ANDERS! DAS SAGE ICH MIR UND HIERMIT AUCH EUCH, MEINEN FREUNDEN UND DEN LESERN!

Dieses Jahr wird weniger nach Sünden und mehr nach Tugenden gelebt. Nach wessen Tugenden ist relativ nichtig, denn alle folgenden  Charaktereigenschaften sind gut, solange man sie auch tut…denn nur so tanzt mein und auch euer Herz!

Zwischen Kopf und Gemüt liegt das Gestüt -SG-

Eckpfeiler der weltlichen und christlichen Tugenden (Siebenzahl):

Weisheit oder Klugheit (Prudentia), Gerechtigkeit (Justitia), Tapferkeit (Fortitudo), Mäßigung (Temperantia), Glaube (Fides), Hoffnung (Spes) und Liebe (Caritas)

Die fünf konfuzianischen Kardinaltugenden (chin. 五常 wŭcháng) sind:

Menschlichkeit (仁 rén), Gerechtigkeit oder Rechtes Handeln (義 yì), Sitte (禮 lĭ), Wissen (智 zhì) & Wahrhaftigkeit (信 xìn) beziehungsweise (nach Mengzi): Innigkeit (親 qīn) zwischen Vater und Sohn, Rechtes Handeln (義 yì) zwischen Fürst und Untertan, Trennung (別 bié) zwischen Gatte und Gemahlin, Reihenfolge (序 xù) zwischen Alt und Jung, Wahrhaftigkeit (信 xìn) zwischen Freund und Freund

Yoga und Hinduismus:

5 Yamas (Sanskrit, m., यम yama, Enthaltung, Selbstkontrolle): Ahimsa (Gewaltlosigkeit), Satya (Wahrhaftigkeit), Asteya (Nicht-Stehlen), Brahmacharya (Enthaltsamkeit), Aparigraha (Nicht-Zugreifen)

5 Niyamas (Sanskrit, m., नियम, niyama, Verhaltensregel, Einschränkung): Shauca (Reinheit), Santosha (Genügsamkeit), Tapas (Opfer und Buße), Svadhyaya (Studium und Reflexion), Ishvara Pranidhana (Hingabe an Gott)

 

Zum Schluss noch ein 3-fach DANKE DANKE DANKE!!!

EIN DANKE GEHT AN ALLE MENSCHEN, DIE MIR IN DER VERGANGENHEIT ZUR SEITE STANDEN UND DEN RÜCKEN STÄRKTEN! EIN DANKE AN ALLE, DIE MICH AUFGEBAUT HABEN, WENN ES MIR MAL GEDANKLICH SCHLECHT GING UND EIN DANKE AN ALLE, DIE DAS LICHT AUS MEINER DUNKELHEIT LEITEN!

Eure Schaftablette

 

Quellen: Sünden und Tugenden (wikipedia.de) / Gedicht Ringelnatz (ruebe-zahl.de)

Advertisements

Diskutieren Sie mit !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: