Autor-Archiv

24. Mai 2018

In der Nacht

von ThorAlt

Deutschland im Frühling 2018 ca 3Uhr morgens..

Die Nacht,  mehr als nur „kein Tageslicht“. Für mich hat Sie schon immer etwas magisches, die meisten Menschen schlafen in Ihren Betten, ich genieße die Ruhe und kann in der Zeit ein wenig recherchieren und lesen, obwohl auch ich längst schlafen sollte. Verdammter Wecker.. Doch wie in so vielen Nächten möchte ich mir den Luxus gönnen, mich selbst zu informieren, die kostbare Zeit nutzen, mir meine eigenen Gedanken über das Geschehene zu machen, die Masse an Information und Desinformation die es zu verarbeiten gilt, scheint Woche für Woche stetig anzusteigen. Es prasseln jede Stunde unzählige „News“ auf uns ein, jede zu Ihrem Zweck geschrieben.  Freie Journalismus und objektiv-neutrale Berichterstattung hat seltenheitswert, ist es heute doch mehr denn je, ein Krieg um die Köpfe.

Ein Krieg der in jedem von uns toben soll ; Spaltung unter den Menschen und vor allem Spaltung in Ihnen Selbst. Die Federn der Presse sind statt mit Wahrheit, mit Angst gefüllt, die damit vergifteten Gedanken tragen bereits Früchte, die Saat der Zwietracht geht voll auf. Ein Schauspiel reinen Irrsinns, sich täglich steigernd in übertrumpfend in seiner Idiotie , Untragbar, Unwürdig in allen Belangen, die Politik gesteuert, nur noch durch Gier und Geld..  „Als ob Ihre eigentlichen Herren sie noch kennen würden, sobald sie nicht mehr nützlich sind.  Mir will es nicht in den Kopf. Nicht gestern, noch heute Nacht.“ Dennnoch werde ich täglich gelassener, denn auf jede Nacht, wie dunkel sie auch sein mag, folgt wieder ein weiterer Tag und alles dunkle wird weichen.  Langsam beginne ich hinter die Fassaden zu blicken und zu verstehen. Verwebe die einzelnen Fäden und mit jedem Tag lichtet sich der Schleier mehr. Ich suche antworten, oftmals genau jene, deren Fragen schon lange niemand mehr stellt.

Wir könnten so vieles, wenn wir denn nur wollten.. Alles zum besseren drehen im  Bruchteil einer Sekunde. Den Hunger in einer Woche von unserem Planeten verbannen, weltweite Wasserversorgung wäre eigentlich kein Probem mehr, die Technik ist vorhanden.

Aber vielleicht sollten wir uns eher mit unserem direkten Umfeld befassen, dort haben wir Ansatzpunkte. Die drängende Frage nach einer positiven Zukunftsperspektive wird von den meisten Menschen schlicht mit einem Schulterzucken beantwortet.

Doch machen wir ein Gedankenspiel. Ab morgen kann aus technischen Gründen und für längere Zeit, kein TV Programm mehr gesendet werden, das Radio verstummt.

Was würde passieren ?!

Anfangs werden sich die Leute langweilen, spätestens nach ein paar Tagen, fangen sie an sich mit Ihrem Umfeld zu beschäftigen, mit den Nachbarn zu reden, sie beschäftigen sich mit Dingen die sie mögen oder evtl. grade neu entdecken. Mit der Zeit wird sich auch immer mehr ein anderes Bild der Realität einstellen, nicht eins das uns über die Medien eingetrichtert wird, sondern aus dem heraus was wir selbst erleben. Als erstes fällt wohl die kollektive Angst, man hat bemerkt das man Nachbarn hat die die selben Wünsche und Sorgen haben und organisiert sich vielleicht schon bereits. Die Ernährung würde sich vermutlich auch stark verbessern, da aufgrund der fehlenden Werbung eher wieder gekauft wird, was regional und lecker ist.

Einige beginnen Bücher zu lesen, es wird Ihnen vieles klar, wenn man sich Zeit nimmt, die Perspektive zu wechseln, kommt man in die nähe der Wahrheit , es gilt möglichst viele Sichtweisen miteinzubeziehen .  Will man all dies selbst nicht, sollte man nicht urteilen über die jenigen die es trotzdem tun.

Heute wird mit Worten wie Hass, Rassismus und Nazi inflationär und ziellos umhergeworfen. Alles wird reduziert und vereinfacht bis zur unkenntlichkeit, aber für viele unserer heutigen Probleme ist komplexität unbedingte notwendig um Lösungen zu finden oder zu Neue zu erschaffen.

Es geht eben nicht alles wie in unseren Medien propagiert um Rassismus oder Hass, Nicht jede kritische Stimme ist ein Nazi und hätte Millionen an Menschen ermordet. Darauf werden heute alle reduziert die man mundtot machen und untätig halten will.

Aber ist kritik denn so unbegründet ? Nehmen wir unser Sozial und Rentensystem und nehmen wir als erstes Beispiel einen 45 Jährigen Handwerker mit 2500€ brutto bzw. 1600€ netto / mtl.  ländliche Wohngegend, unterer Mittelstand, und sehen uns seine Situation aus seinen Augen an.

Er hat die letzten 25-28 Jahre gearbeitet und nun seine Arbeit verloren, seine ehemaliger Arbeitgeber hat seinen ehemaligen Arbeitsplatz und den seiner 120 Kollegen, grade mit der neusten Hightec Anlage versehen, nun läuft alles Computergesteuert und es sind nur noch 2 ingenieure und 4 Techniker nötig um die Anlage am laufen zu halten, die Firma wurde vom Wirtschaftsministerium diesbezüglich mit einem Innovationspreis und einem Zuschuss belohnt.

Unser Handwerker meldet dies also nun beim Jobcenter an, in der Hoffnung eine neue, Ihm entsprechende  Beschäftigung zu finden. Dort angekommen wird er Arbeitslosengeld beantragen, das sind ca. 60% vom letzten Netto, also jetzt noch ca. 900€.  Davon geht dann allerdings noch Miete, Nebenkosten und der sonstige Lebensunterhalt ab.

In dem Wissen das dass ALG aber nur max. xxx Monate bezahlt wird, bevor Hartz4 kommt, unterschreibt unser Handwerker natürlich auch die Wiedereingliederungsverbeinbarung und stimmt zu, jeden möglichen Job anzunehmen.

Sobald Hartz 4 greift, geht es ans eingemachte. privates Vermögen, angaben zum Verdienst der Frau , der Kinder, Ex-Partners oder gar Mitbewohners (falls das Jobcenter eine Beziehung vermutet) sind sog. Mitwirkungspflicht…

Werden  evtl. Altersvorsorgen geführt, müssen diese nun aufgebraucht werden, das evtl. eigene Haus oder die Wohnung stehen dann schnell zur Debatte, höchstwahrscheinlich wird unser Handwerker diese nun ersteinmal verkaufem müssen um das Jobcenter zufrieden zu stellen, denn bei Hartz 4 kann ohne Verhandlung und aus reiner Willkür sanktioniert werden, die Leiter bekommen für „eingesparte Leistungen“ sogar recht gute Boni, aber zurück zum Thema.

Unser Handwerker wird zumindest einmal umziehen müssen, sofern die Wohnung nicht schon immer, sehr beengt war.  Hier gibt es einige Fälle in denen Hartz 4 Empfänger umziehen mussten wegen 5 m² Wohnfläche zuviel, der Schnitt der Wohnung spielt dabei nicht mal eine Rolle. Nun denn, nach erfolglosen 150 Bewerbungen und zahllosen Trainings, wie man sich denn bewerbe, bleiben Ihm 2 Möglichkeiten.

1. das Jobcenter wird versuchen diesen Mann mit aller Gewalt in irgendeine Arbeit zu bringen, auch wenn diese so schlecht bezahlt ist, das er den Hartz 4 Satz immer noch nicht übersteigt, bei Weigerung wird sanktioniert um 30%, ist der Sklave dann immer noch nicht hörig, gehts auf 60% und 100% nach oben.

Ein Richter dürfte soetwas garnicht als Urteil ausspechen, denn 100% Sanktion bedeutet, keine Miete, kein Essen, keine Krankenversicherung wird bezahlt. Theoretisch könnte uns das allen innerhalb von 18 Monaten passieren.. So weit von dem Punkt entfernt, sind wir also alle nicht.

Unser Handwerker jedenfalls findet keinen neuen Job, denn er ist zu alt ! Das hat ihm auch schon der Fallmanager im Jobcenter immer und immer wieder gesagt, auf der anderen Seite liest er in Presse oder sieht im TV die Forderung unsere Politkaste „Rente mit 70“ aktuell gefordert 73, was einer drastischen kürzung gleichkommt, während gleichzeitig überall Fachkräftemangel propagiert wird.

Warum sollte die Rente auch gekürzt werden, wie wäre es stattdessen die zweckfremde entnahmen aus dem Rententopf und Sozialsysteme wieder zurück zu legen ? Das dürfte die letzten paar jahrzehnte minimum 500Milliarden Euro sein, plus Zinsen.  Was sollte also unser Handwerker noch machen, sich den etablierten Parteien zuwenden kann er garnicht, da ist die letzten 20 Jahre nichts gutes passiert für Ihn.

Wir haben Probleme in jedem Bereich, in den Schulen brauchen Kinder immer mehr Drogen (Ritalin) damit sie den täglichen Unterricht überstehen, während die Lehrer Psychopharmaka bekommen um den selben Schultag zu überstehen ?! Wieso bemerkt eigentlich niemand das es hier höchstwahrscheinlich nicht an den Kindern oder den Pädagogen liegt ?! Wir beschleunigen unser Leben bis zum ausbrennen und verlangen von unseren Kindern schneller zu sein. Wir zerstören alles was wir haben unsere Zukunft.

Kliniken werden geschlossen, obwohl überall Bettenmangel herrscht, wer kam überhaupt auf die Idee, den Gesundheitssektor als Kapitalanlage zu verscherbeln. Damit stiegen die Kosten, denn der Patient hat wirtschaftlich brauchbar krank zu sein. Das Personal wird schon lange minimiert und ausgebeutet, dabei leistet eine Krankenschwester / Krankenpfleger wohl mehr als der komplette Bundestag zusammen.

9. Februar 2018

Die Natur und die Gedanken

von ThorAlt

Es ist Februar, kalendarisch hat schon ein neues Jahr begonnen, die Natur ist aber noch in Ihrer Winterruhe, alles schläft, es ist noch kalt. Der Frühling ist aber nicht mehr fern und dann beginnt auch für die Natur der neuer Jahreskreis.

Wenn wir nun in unserem Garten etwas anpflanzen möchten, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, uns um eine gute Grundlage dafür zu kümmern, in unserem Fall, eine lockere, möglichst giftfreie und nährstoffreiche Erde.
Um starke und gesunde Pflanzen zu erhalten, brauchen wir also eine möglichst optimale Grundlage. Damit entscheidet sich alles weitere.

Wir wählen mit bedacht die passenden Standorte und den richtigen Zeitpunkt, alles hat seinen Platz und alles hat seine Zeit.

Wir nehmen uns nur die besten Samen, die von denen wir denken, dass sie einmal zu prächtigen Pflanzen heranwachsen und gute Früchte tragen, die lecker schmecken, uns  nähren und uns neue Kraft und frische Energie bereitstellen.

Wir säen mit Sorgfalt und halten Erde und Keimlinge so lange feucht und geschützt, bis sie stark genug sind und sich durch eigene, gesunde und kräftige Wurzeln selbst versorgen können, ab diesem Punkt genügt es, täglich kurz nach ihnen zu schauen, sie bei Bedarf zu gießen und ab und an unliebes „Unkraut“ zu entfernen.

Ist die Grundlage also möglichst optimal ist, die Saat gesund und gut; und wird dann der Keimling gepflegt bis er fest verwurzelt alleine wachsen kann, genau dann entsteht etwas wundervolles.

Aus einem einzigen Samen eines Apfels, kann ein grosser Apfelbaum heranwachsen der hunderte von Äpfeln trägt, die alle wiederum Ihre Samen in sich tragen. Wie viele Äpfel, kann man wohl aus einem Samen bekommen ?!

Es ist das gleiche bei unseren Gedanken !

Aber was ist hier unsere Grundlage, ist sie auch optimal für die Aussaat ?
Unsere Grundlage ist all das, was wir wissen oder präziser, dass was wir zu wissen glauben, alles was uns beigebracht wurde und wir uns selbst anerzogen haben. Sofern wir nur glauben etwas zu wissen, besteht immerhin die Möglichkeit, dass  unser Ansatz bereits mit Fehlern behaftet ist. Wir sollten also flexibel sein und uns selbst prüfen. Wenn wir, egal wo, ein besseres Ergebnis anstreben, müssen wir auch bereit sein, uns selbst zu verändern, sonst bleibt alles wie es war.

Ja, dabei kann man Fehler machen, man kann auf die Nase fallen, aber man lernt und durch eigenes Erleben kann echtes Wissen entstehen.

Stimmt also die Grundlage dann schon mal, wählen wir die Saat und den passenden Platz dafür aus. Alles hat seinen Platz, alles hat seine Zeit .
Wollen wir selbst wachsen, bleibt uns also nichts anderes übrig, als uns selbst und das, was wir zu wissen glauben, erst einmal komplett in Frage zu stellen.

Was denken wir selbst von und über uns ? Wer sind wir eigentlich ? Wer oder Was wollen wir sein ? Wie wollen leben ? Und vor allem, handle ich dementsprechend selbst ?  Handle ich, wie ich es von anderen erwarten würde und warum evtl. nicht ?

All das spielt eine maßgebliche Rolle bei unserer gedanklichen Grundlage und was wir schließlich daraus „wachsen“ lassen können.

Die Samenkörner sind unsere Gedanken, jedes potentiell dazu ausgestattet und in der Lage ein starker Baum zu werden, die aber, wenn es zu viele auf einem Platz sind, auch andere verdrängen oder krank machen können, keine gedeiht, wenn man Ihr nicht den dementsprechenden Raum dafür lässt.

Wir sortieren das Saatgut vor, damit auch das wachsen kann, was wir haben wollen.

Wenn wir nur negativen Gedanken Raum und Platz geben und nur diese „anpflanzen“ und pflegen, werden auch nur die wachsen und wir müssen mit bitteren Früchten rechnen.  Dann dauert es auch eine ganze Weile bis der nächste Frühling wieder kommt und wir neu beginnen können.

Säen wir alles ohne zu prüfen, müssen wir sehr aufpassen was davon keimt um das Gute zu pflegen und das schlechte aus zu sortieren, man hofft das beste.

Sorgst Du aber für eine möglichst optimale Grundlage in deinem Kopf, sortierst Du Deine Saat und pflegst die guten Gedanken bis sie eigene Wurzel schlagen und beginnen zu wachsen, kann Ihnen kaum ein Sturm mehr etwas anhaben und es wächst etwas wunderbares, etwas das Deinen Geist nährt und Dir immer wieder neue Kraft und frische Energie bereitstellt, etwas das Dich gesund hält und Dich stärker macht als je zuvor.

Genau wie ein starker Keimling in guter Erde, überstehst auch Du irgendwann jeden Sturm und erkennst darin auch den dringend nötigen Regen, den er mit sich bringt.

Bedenke stets welchen Gedanken Du Platz zum wachsen gibst, welche Du pflegst und hütest.  Du entscheidest wie Dein persönlicher Garten aussieht und was Du daraus erhältst.

 

27. Juli 2016

Lösungen finden, statt Probleme erschaffen

von ThorAlt
Vielleicht sollten wir alle mal einen Monat oder 2 einfach zuhause bleiben..
Am kaputten System rumbasteln bringt nicht mehr viel.. Wir brauchen was grundlegend neues. Da hilfts auch nicht AFD oder irgend sonst etwas zu wählen, das uns jetzt grade zum fressen vorgeworfen wird..
Parteien werden Probleme nicht lösen, die nur wegen Ihnen entstanden sind..
Das alte System passt nicht mehr zur Zeit, es ist zu eng, zu korrupt und zu unmenschlich.
Unser Gesundheitssektor arbeitet Gewinn orientiert, unsere Renten tun das nicht.
Unsere Arbeitswelt ist im groben nichts anderes als Sklaverei , Ausbeutung , aber wir hängen ja so daran.
Denn wer nicht arbeitet, braucht auch nicht essen oder ?
Seht Ihr das es eigentlich völlig andersherum laufen sollte ?
Wir haben nun also 3 Möglichkeiten..
a) Wir machen weiter wie bisher, treiben unsere Kinder, notfalls noch mit Gewalt ins Hamsterrad, opfern alles, nur damit ein paar Leute auf dem Planet am Steuer bleiben und mit dem ganzen Geld überziehen Sie uns zum danke mit Krieg und Armut, für noch mehr Geld.
Wir machen immer so weiter und überlegen uns jeden Tag ausschliesslich , was wir alles NICHT wollen oder kacke finden.. Tja, dann gehen wir allerdings unter..!
b) Wir lassen uns in einen Bürgerkrieg treiben, indem wir Bürger, wie immer, nur verlieren können und gehen damit unter..
c) Wir hören endlich mal auf mit den veralteten Mustern und machen uns langsam mal Gedanken darüber, was wir denn eigentlich wollen und wie wir sinnvoll zu einem neuen, gerechteren System finden.
Wir werden definitiv nie weiterkommen und etwas besseres schaffen, wenn wir uns immer wieder mit den selben Problemen beschäftigen, aber nie mit guten Lösungen derselben..!
Wenn wir ne Chance auf dem bereits komplett vergifteten Planeten und mit unserem indoktrinierten Geist haben wollen, müssen endlich davon weg, uns immer und immer wieder zu überlegen, was wir nicht wollen oder uns zu streiten was irgendwann mal war..
Denn genau das ist es was uns unfähig macht irgendwas zu ändern oder zu bessern, nicht mal uns selbst.
Die Frage die eigentlich hier tausendfach durchlaufen müsste ist.. Was wollen wir haben und wie erreichen wir das und das möglichst realistisch und ohne abdriften ins nutzlose..
Man liest „Merkel muß weg“ joa, aber was dann ?
Unsere Politik hat nix zu melden oder ?
Und wir haben ein globales Problem..
Tut Euch einen gefallen, befasst euch bitte mehr mit dem Versuch Lösungen hervorzubringen, anstatt täglich Lebenzeit zu verschwenden mit immer wieder den gleichen Inhalten.. Die Inhalte werden häufiger werden, der Takt steigt, aber einer Lösung sind wir nicht näher.. 😀 Nutzt FB und die anderen Seiten  doch mal, wofür sie nicht konzipiert sind ..
In dem Sinne ..TV aus Hirn an…
7. März 2016

Ich wähle mich !

von ThorAlt

Liebe Leser,

im Zuge der kommenden Landtagswahlen möchte ich Euch ein oder zwei Dinge nahelegen, die es zu überlegen gilt bevor Ihr Eure Stimme für 4 Jahre abgebt.

Warum sollen wir wählen gehen ?

Um gleich damit zu kommen „Ich wähle nicht“, aber ich möchte euch auch erklären warum. Ich persönlich, brauche niemanden der mich regiert, ich kann das ganz gut selbst. Denn dieses System ist zu veraltet und wurde noch immer nur zum Nachteil der Völker benutzt. Sie halten uns wie Wahlvieh, wir geben nahezu unser ganzes Gehalt an Steuern ab wenn man die MwSt. mit rechnet, der Staat verschuldet sich aber immer weiter, unsere gesamte Infrastruktur wird privatisiert und verkauft.. Wo ist das ganze Geld ? In der Pflege ? Schule & Bildung ? Gesundheit ? Parks ? Theatern ? Schwimmbädern oder bei den Armen ?   Ihr kennt die Antwort selbst! In Banken versenkt .. kurze frage , juckte es jemanden von Euch, wenn so eine Bank schliessen würde ? Die paar Arbeitslose mehr, würden garnicht auffallen, aber die Billionen Euro die insgesamt versenkt wurden und noch werden, sind für unser Wohl gedacht.. Versteht Ihr warum wir steuern zahlen ? Wir legitimieren Politiker mit unserer Stimme, diese sollten in unserem Wohl handeln…!  Tun Sie das ?   Nein ? Warum wählt Ihr sie dann immer wieder ? Wir müssen nicht das geringere Übel wählen, das ist auch falsch, denn es ist immer noch übel.

Das ganze Spiel funktioniert nur, weil wir es mitmachen, wenn kaum jemand wählen geht, ist Schluss damit.. Das ganze geht auch nicht alles den Bach runter, denn die Verwaltung haben wir noch und die darf sich dann erst mal ohne Druck weitermachen..  Dieses System wie wir es heute haben, muß ein Ende haben. Es ist schon falsch Konstruiert worden, daran herum basteln bringt nichts. Aber wir können jederzeit was neues erschaffen und gute Ideen gibt’s genug, dank Internet können wir uns auch später problemlos aktiv in Entscheidungen einmischen, wenn wir’s wollen. Die Technik ist ebenfalls da, stellt Euch einmal vor, was alles möglich wäre, wenn unser System zum wohl aller arbeiten würde, was sinnlos ist fällt weg, was gut ist passen wir an, aber was nicht funktioniert ist so weitermachen.. Unsere Entscheidung, daran liegt es immer.

Wie funktionieren Wahlen:

Wahlen funktionieren ähnlich wie ein Kartenspiel. Am Anfang gibt’s die Regeln

  1. Wer mitspielt, erklärt sich bereit, eine der vorgegeben Einheitsparteien, ups.. vielfältigen Parteien zu wählen.
  2. Der Sieger wird nach den abgegebenen gültigen Stimmen ermittelt, alles andere ist ungültig.
  3. Jeder Mitspieler erklärt sich bereit, den Sieger 4Jahre lang anzuerkennen und Ihm uneingeschränkte Befugnisse zuzugestehen..
  4. In manchen Wahlspielen gibt es auch Einzelwahlen, diese ist aber euch der Partei unterworfen.

 

Egal was wir machen, wir können nur verlieren. Und nö keine Sorge, die AFD wird auch nichts retten, die soll nur Stimmen fangen um das Spiel am laufen zu halten.. Denn was ist da mit TTIP, Überwachung, Russland, Syrien, Nato, Kindern und und und.. Mal davon abgesehen, sind das alles Probleme die wir ohne Politik und Banken bzw. Giral/Schuldgeld gar nicht hätten.. Wenn morgen kein Geld mehr gäbe, wird auch nicht alles zusammenbrechen.. Aber eins ist gewiss, unsere Politiker und die politische Ignoranz Vieler, brechen uns und der nächsten Generation das Genick. Und das nicht nur in Europa..

Laßt Euch nicht mehr betrügen.. Die EU ist nicht Europa und wir hier sind nicht die BRD, wir sind Menschen, wir kommen auch ganz gut klar, ohne das man uns wie Sklaven im Hamsterrad hält und immer weniger Futter hinwirft.. Im Prinzip läuft doch so ziemlich alles falsch, was nur falsch laufen kann.. Beispiele gefällig ? Ein paar in Stichworten : Glyphosat ist überall, Hartz4 & Sanktionen sind menschenverachtend, Banken bekommen Milliarden Steuergelder, Obdachlosen Unterkunft wg. Geldmangel geschlossen werden, Tafel überlaufen, Rüstungsexporte sind gestiegen, Überwachung für alle, zerbröselndes Schulsystem aka Lernbulimie, Umweltverschmutzung, das sagen am eigenen Ast, Fukushima das totale versagen.. Propagandafeldzug :Russland zerlegt ISIS Stellung, US Streitkräfte Ärzte ohne Grenzen, wer ist der böse ?! Eigentlich ich hab noch nicht mal richtig angefangen damit, aber es reicht.. Ihr wisst’s doch selbst..

Das einzige was uns Politiker bringen, ist Depression, Enteignung, Krieg, Armut, Tod und Hass. Und ich hätte gerne ein anderes Leben. Unsere Stimme ist sehr wichtig, denn nur wenn wir das ganze immer wieder neu genehmigen (stimme abgeben), können die so weitermachen wie bisher..

Also bitte, denkt nach. Fordert was besseres, als das, wählen gehen wäre ansich ja was gutes, aber wir haben gar keine Wahl.. Wir verlieren, egal wen wir wählen, immer und garantiert.. Die einzige Möglichkeit die wir haben, ist nicht mehr mit zu spielen und uns selber um unser Leben zu kümmern…

Falls nun die Frage aufkommen sollte.. “ Was soll ich denn sonst tun“ lies diesen Blog, z.b. https://schlafschafe.wordpress.com/2014/09/24/man-kann-ja-doch-nichts-tun-doch/  oder mach Dich selbst schlau, sprich mit anderen und statt immer zu überlegen was Du nicht willst, überlegt Dir doch lieber mal, was willst Du eigentlich dann ?  Wenn Du das tust, wirst Du bemerkten, das alles was gut und richtig ist, was wahr und gerecht ist, absolut nichts davon in irgend einer Partei vertreten ist..

Solange wir immer das selbe tun, wird es keine Änderungen geben..

7. Januar 2016

Kinder an die Macht…!

von ThorAlt

Geplant war eigentlich, dieses Jahr mit einem positiven Artikel zu starten, doch bei allem was in den ersten Tagen des Jahres vorgefallen ist, werde ich diesen Vorsatz schon mal brechen müssen, aber ich verspreche, ich bring auch positives unter. Aber wo wir schon bei brechen sind…. Was zur Hölle war da eigentlich in Köln, Hamburg, Stuttgart und einigen anderen Städten in Europa genau los, so ganz unkoordiniert scheint mir das nicht gewesen zu sein.

Nach den neuesten Informationen und Aussagen aus der Polizei selbst, war es wohl doch ein wenig anders, als zuerst geschildert. Vielleicht kommen wir der Sache noch auf den Grund. Danke hiermit auch an die Polizisten, die sich noch der Wahrheit und Ihrem eigentlichen Auftrag verbunden fühlen..

Wie es nun scheint, ist die Polizei in dieser Nacht, völlig machtlos gewesen und Unterstützung, wie auch Gefangenentransporte wurden verweigert.  Das kann man wiederum nicht den einzelnen Polizisten ankreiden, wie es von Seiten der Politik grade versucht wird, hier beginnt das Totalversagen sehr viel weiter oben in der Befehlskette . Sollte gar der deutsche Michel damit zu Aufständen/Gegengewalt getrieben werden ? Auf unsere Mädels loszugehen und zu vergewaltigen wäre da gar keine so dumme Idee, wenn ich wirklich vor habe jemanden zum Angriff zu treiben und in Rage zu versetzten, ist das doch wohl die beste Methode dafür.

Wenn ich Selbst mal eine einstecken muß, was solls.. Aber sollte jemand auf Frau oder Tochter losgehen und das vor den Augen des Freundes, Ehemannes oder Vaters.. wäre ($)§&&%“J$))??“§?“!!!§$’#   aber noch das wenigste und Saw1-5 wäre ab dann im Kinderprogramm und ich könnts verstehen..

Das ist zum Glück nicht so passiert, denn vermutlich hätte es Stunden später nicht die Täter erwischt, aber soweit denken unsere Herren schon noch, ich will mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre wenn da genug Freunde,Väter Ehemänner rumgelaufen wären, es hätte Tote geben können und Claudia Roth fällt mal wieder nichts besseres ein, als uns mal wieder alle als potenzielle Vergewaltiger hinzustellen, klar Frau Roth, komisch ich hab vorher von solchen Eskalationen  z.b. bei Rock am Ring o.ä. noch nie was gesehen und da sind weitaus mehr als 10.000 Männer auf einem Platz. Wie geht denn dann bitte das ?

Aber gut, Hass und Diffamierungen von Seiten der eigenen Volksvertreter lassen wir uns ja schon jahrelang gefallen, vielleicht ist Euch das schon mal aufgefallen, Deutschland ist wohl eines der wenigen Länder, indem die Politiker ganz öffentlich Ihre Bürger als Dreck, Pack oder sonstwas hinstellen und sich bejubeln wenn mal wieder einer von Ihnen fordert „Bomber Harris do it again“ zu deutsch, er, sie, es oder* würde sich wahnsinnig freuen wenn Deutschland mal wieder bombardiert werden würde, so ca. 250000 Toten wären angenehm, aber nur sog. „Biodeutsche“ versteht sich, schliesslich ist es legitim den Volkstot zu fordern. Denn wir sind ja nicht mehr als ein Land bis oben voll mit Nazis und weil unserer Regierung das nicht leiden kann, finanziert sie in der Ukraine dann die Echten Nazis…Und wer bitte hat denn nun in den letzten 50 Jahren die Probleme gesät, die wir heute ernten dürfen.. Die Bürger ? Wohl kaum, der Bürger ist nicht und war nie das Problem, hat selbst der alte Mann im Rollstuhl mit den 100k € in der Schublade gesagt !

Auch liefert „Deutschland“ keine Waffen ins Ausland oder will besetzt werden, es haben sich ja wohl genug Menschen gegen Waffenlieferungen ausgesprochen, seit nahezu 2 Jahren laufen die Mahnwachen, also erzählt mir nicht mehr Ihr wüsstet was „Deutschland“ will.

Deutschland will FRIEDEN !!  Nehmt das endlich mal zur Kenntniss.

Unsere nicht gewählte Re(Gier)ungsmarionetten und die Hersteller der Rüstungsgüter, das sind die, die den Tod liefern, nicht der deutsche Einwohner, der will das nämlich gar nicht, im Gegensatz zu unseren Politikern, hab ich die Menschen mal gefragt… Ich weiß das klingt jetzt echt revolutionär, aber wenn man die nicht vorher belügt, betrügt oder immer wieder aufs neue beleidigt, bekommt man da echt sinnvolle Antworten, das sollte man evtl. man in der Politik versuchen.

Auch sollte man unbedingt mal über die unkontrollierte Grenzöffnung sprechen..  Denn eines ist auch sicher, die allerwenigsten Bürger mit ausländischen Wurzeln heissen solche Aktionen wie an Silvester für gut, daher wäre blinde Rage sehr hinderlich für gewesen, für den Staat ist das, was an Silvester passiert ist, allerdings garnicht so unvorteilhaft…  Ich bin wirklich gespannt was da raus kommt.

Aber was passiert vermutlich als nächstes…?  Was nun ? Ihr wollt mehr Sicherheit ? Und noch viel mehr Überwachung? Mehr Kontrollen ? Mehr Polizei ? Militär ?

Aber sehr gerne doch, wenn es das Volk denn so wünscht.. Eure Sicherheit verbessert das dann zwar kein Stück, da an den Grenzen weiterhin jeder ohne Kontrollen oder Registrierung durchgewunken wird. Man kann so aber noch viel effektiver dafür sorgen, das Ihr nichts mehr von alldem mitbekommt, das wollt ihr doch auch gar nicht alles mitbekommen oder ?!

Schlaft nur schön weiter, zumindest bis es Euch selbst trifft, was es zweifelsohne irgendwann und auf irgendeiner Art und Weise auch wird, garantiert.  Dann wird das allerdings ebenfalls keiner mitbekommen, geschweigen denn irgendwen interessieren, denn natürlich seit Ihr dann, der öffentlichen Meinung nach, sowieso selbst schuld daran.. Hättet Ihr die Ausgangssperren doch lieber eingehalten.

Das ist dann so ähnlich, wie heute das allseits beliebte und oft verwendete abstempeln und pauschalisierten von Hartz4 Empfängern: Ich meine, ernsthaft, das sind ja aber auch alles nur faule Schmarotzer und sollten gar nix bekommen, weil, wer nicht arbeitet, braucht auch nicht essen wollen und ich muß ja schliesslich auch … blablabla..

Das hält dann genau solange, bis man selbst ins Jobcenter darf, denn… leider hat grade der Investor einen Deal gemacht, der Ihm eine Renditesteigerung von 0.2% verspricht, daher hat der aus Eurem Unternehmen dieses Jahr 20% kapital abgezogen  und Euer Arbeitsplatz wird nun via Outsourcing aus Malaysia übernommen, freut Ihr euch nicht ?  Euren Aktienfonds drückt das um ein viertel Prozent nach oben, gut dafür seit Ihr jetzt arbeitslos und die rentite wird wieder abgezogen, naja man kann ja nicht alles haben.. Ihr wollt ja alles billig, denn Geiz ist ja sowas von geil. Die Ware die Ihr bisher produziert habt, gibts jetzt übrigens als ganz miese Importware für die hälfte bei Klamottenladen XY ..

Langsam sollten wir verstehen, das wir es in der Hand haben, alles immer und jederzeit. Wir geben aber eher alles aus der Hand, wir sind Sklaven von Geld, Gier und Macht. Wir arbeiten in teils 5-6 Tage/Woche in mies bezahlten Jobs, die uns ausbrennen und krank machen, um von dem verdienten Geld Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen, wir unterstützen damit zwar die Zerstörung unserer eigenen Lebensgrundlage und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, und das alles, nur um damit Leute zu beeindrucken, die uns eigentlich egal sein sollten.

Freunde ganz ehrlich, klingt das wirklich nach einem geistig gesunden Umfeld oder Menschen ?

Ich befasse mich doch schon ne ganze Weile mit allen möglichen Themen, wirkliche Gesprächspartner ausserhalb von dem was im TV läuft, sind aber äusserst rar.. Sofern ich mit politischem anfange hör ich sehr oft , davon will ich nichts wissen, das interessiert mich nicht, ich kann ja eh nix ändern, warum soll ich, was hab ich davon. bla bla bla.. Das kanns ja auch nicht sein, den Ihr lasst die Regierung doch Eure Leben bestimmen, warum interessiert Euch das denn nicht..

Es gibt 2 Mögliche Wege um alles in den Sand zu setzten.. Gibt einem fremden eine General-Vollmacht und laß Ihn gehen.. und unterwirf Dich den Banken, Konzernen und Parteien.. in beiden Fällen kann es nur im völligen Desaster enden, denn genau diese 3 Institutionen, wollen was völlig anderes als wir, das zu verstehen wäre langsam extrem wichtig, auch oder grade in Hinsicht auf TISA, TTIP und Folgeverträgen.

Wenn wir also schon im Vorfeld wissen, das nichts Gutes dabei rauskommen kann, wenn wir so weiter machen wie bisher, nämlich gar nicht, was ist dann Euer Plan für die Zukunft..

Ich würds ja gerne verstehen und irgendwas werde ich Euren Kindern ja auch sagen müssen, wenn ich ihnen später sage, oohhh doch, sie wussten es alle und genug um einen Handlungsbedarf zu erkennen.. Was also ist dann Eure Antwort ?

Glaubt Ihr etwa, wir bräuchten wirklich jemand der uns regiert? Braucht Ihr eine Regierung die Euch sagt was zu tun ist, was gut und böse ist, was wahr und ehrlich ist, von der Ihr lebenslang gelenkt ,belogen, verraten, verkauft und abgezockt werdet, manche gehen immernoch trotz des Wissens brav alle 4 jahre ihr Kreuz machen..

Wozu ??? Ihr wisst vorher was raus kommt, nichts ! Wie die letzten 30 jahre auch …Ehrlich Leute, wir brauch nach dem TV nicht noch eine Instanz, die uns belügt und ausnimmt.. Denkt mal nach.. Wenn wir immer wieder das gleiche tun, können wir keine Änderungen erwarten und Probleme hat man noch nie mit den selben mitteln gelöst, durch die sie erst entstanden sind.. Hört also mal auf Euch wie Sklaven zu verhalten, alles zu fressen und die Zukunft aller folgenden Generationen aus Untätigkeit zu vernichten, nur weil ihr Eure Verantwortung an Politmarionetten abschieben wollt. Was passiert dann mit der freien Zeit die Euch heute bleibt ?

Papa/Mama was hast Du damals gemacht als….? Hast Du nicht mitbekommen das…. ? Naja Schätzchen, da lief grade Fußball im TV, das war ja wohl wichtiger als Deine Zukunft und jetzt sei ruhig und guck weiter, es kommt Dschungelcamp, da kann man noch was lernen…

Man braucht sich also nicht wundern..Man geht wie immer, nach der gefühlten milliardsten Starsearch Staffel völlig fertig ins Bett und bevor mans merkt, wacht man plötzlich in einer menschenverachtenden Diktatur wieder auf..

So langsam haben wird es Zeit eine Entscheidung zu treffen und zwar : Wie wollen Ihr leben ?

Falls Ihrs bis hierher geschafft hab, herzlichen Glückwunsch, es besteht noch Hoffnung.. Und ich hab ja noch was positives versprochen.. Und zwar, wie ändern wir alles zum Guten, das ist gar nicht so schwer..

Lasst Euch nicht spalten, haltet zusammen, die einzige Möglichkeit, die wir haben ist als Menschen zu agieren und genau hier seit Ihr gefragt, Christen, Muslime, Hindus, Buddhisten, klein, gross, dick , dünn, weiss, schwarz, rot grün oder blau, völlig scheißegal. Wenn Du friedlich leben willst ohne Angst gibt es einen einfachen Weg..

Lebe Du wie Du andere gerne hättest und vielleicht folgen Sie Deinem Beispiel, wenn nicht, laß sie Ihre eigenen Erfahrungen machen..

Ich bin aufgewachsen mit Italienern, Türken, Franzosen, Kroaten uvm hab als Kind ständig bei unseren Nachbarn gesessen und hab teilweise nicht mal ein Wort von dem verstanden was deren Eltern zu mir sagen, sie wussten es, ich wusste es, ich als Kind wurde angelächelt und hab mich zurückgefreut.. das wars.. da war nichts von fanatischen Religionen, Hass gegen irgendwen oder Unterdrückung. Wir waren einfach Menschen, wie es für uns vorgesehen ist.

Heute sollten wir einen Unterschied machen, wir lassen die Idioten zu Laut werden und wir geben Ihnen sogar die politische Verantwortung und genau das, sollten wir ändern.. Wenn von 100 Millionen Menschen in unserem Land, die aufstehen, die friedlich leben wollen, werden andere folgen und die Welt ist in einer Woche eine andere..

Habt Mut, seit hilfsbereit und ehrlich und bitte, bewertet Menschen endlich nach Ihrem handeln und nach ihren Taten und nicht nach der Grösse der Geldbörse, dem Amt oder der ursprünglichen Nationalität. Wenn Ihr nicht mehr wisst wie das geht, macht mal den TV aus und vielleicht bringen  es Eure Kinder wieder bei, sie wissen noch wie das geht 🙂

.

.

http://www.n-tv.de/politik/Koelner-Polizisten-widersprechen-ihren-Chefs-article16719446.html

http://www.hit-tv.eu/2016/01/06/offizielle-uebersicht-der-straftaten-und-nicht-natuerlichen-todesfaelle-in-asylunterkuenften/

https://chamy.de/schutzengel/habe-mir-lange-ueberlegt-ob-ich-mich-hier-zu-den-vorfaellen-in-koeln-oder-stuttgart-aeussern-soll-denn-ich-bin-kein-pressesprecher-der-verantwortlichen-politik/

 

 

 

 

 

 

12. September 2015

Die Angst als Betriebssystem

von ThorAlt

Nach einiger Zeit, in der es auf diesem Blog recht still war, melde ich mich mal wieder zu Wort. In den letzten Monaten ist viel geschehen, sei es in Deutschland, auf dem ganzen Planeten und auch in mir selbst. Das dieser Blog nicht die Welt verändern wird, war von Anfang an klar, er ist dazu gedacht die unterschiedlichsten Themen zu behandeln, die unserer Meinung nach im Mainstream zu kurz kommen oder schlichtweg gelogen sind. Er dient auch zum eigenen lernen, denn was ich geschrieben habe und auch jemand anderer verstanden hat, das ist nicht mehr Glauben, sondern Wissen. Was noch lange nicht heissen soll, das alles so richtig ist. Es ist der momentane Stand meines Wissens und meiner Überzeugung und ich bin gerne bereit, mich von einer anderen Meinung überzeugen zu lassen, sofern ich alle nötigen Informationen bekomme und es schlüssig für mich ist. Was das Schreiben betrifft, weiß ich zur Zeit gar nicht wo ich überall ansetzen soll, es ist so wahnsinnig viel an Informationen und Manipulation, die heute täglich reinkommt, da ist das einsortieren, verarbeiten bzw. nachzrecherchieren ziemlich schwer geworden. Da sich auch die Frequenz der Information sehr beschleunigt hat, nimmt leider die Qualität der verfügbaren Infos drastisch ab. Differenzieren und Neutralität sind aber Elementar, um einen objektiven Blick auf die Dinge zu bekommen.

Die Frage heute ist also, was ist noch Wahrheit..?!

Wahr ist, wir werden manipuliert. Überall und immer. Auch jeder von uns tut das unbewusst. Wir wollen manipuliert werden und manipulieren uns selbst, z.b. durch Verdrängen von Tatsachen (Das will ich gar nicht wissen).

Sprache und Bilder haben eine enorme Auswirkung auf uns, daher wird genau da sehr viel gefälscht oder verfälscht.

Wir werden von Politik, Medien belogen und unwissend über die Zusammenhänge gehalten, damit Konzerne (Rüstung Pharma, Chemie, Lebensmittel), Banken und ein paar reiche Geldsäcke weiter am Ball bleiben. Uns wird ausschliesslich nur das also Information serviert, was wir wissen sollen und gleichmit die Art, wie wir darüber zu denken haben.

Um das zu können werden wir komplett überwacht.

( Orwell & Machiavelli lassen grüßen).

Ich lebe nun schon ein paar Jahre ohne Fernseher und gut 3 Jahre ohne Smartphone. Alleine das gibt einem schon viel Zeit für sinnvolles zurück, Zeit für direkte Unterhaltungen, Zeit zum Bücher lesen oder um Vorträge anzusehen, aber zuerst braucht man die Zeit dazu wieder eigene Ideen zu entwickeln, sich eigene Meinungen zu bilden und daraus Schlüsse zu ziehen. Denn Fatal ist, zu denken wir würden WISSEN, wir wissen heute aber gar nicht, wir GLAUBEN nur und das ohne Selbst je nachgeprüft zu haben, dabei ist das im Internetzeitalter sehr einfach geworden.

<Der Typ im weissen Kittel sagt ich hab Krankheit X und muß jetzt Giftmüll Y nehmen um Gesund zu werden> ; ; < Aber Lehrer/Prof/Dr/Chef/Eltern habens gesagt>

Und was tun wir, wir glauben Ihnen selbstverständlich, dabei ist niemand allwissend oder unfehlbar. Was hindert uns daran uns selbst Wissen anzueignen, es hat nur Vorteile. Nun wird sich so mancher denken..“Hey ich hab doch Ideen und ne Meinung“..

Das stimmt soweit, aber sind es auch Deine Eigenen oder nur erlernte und kopierte Systeme ? Gibt es nicht noch mehr Sichtweisen als diese eine ? Und ist meine Meinung zu etwas vielleicht völlig anders, wenn ich mehr darüber weiss ?

Wir werden von der Kindheit an darauf trainiert in Konkurrenz zu gehen und das als gutes System anzusehen. Sei besser als der Rest ist das Motto ( Und bist Dus nicht, tu wenigstens so oder Betrüge, Lüge oder Verschweige zumindest, um einen Vorteil zu bekommen, das ist legitim, solange man nicht erwischt wird, aber wenn man reich ist, macht selbst das nichts )

So werden wir also bewertet und bewerten uns selbst, es werden Noten vergeben, im Sport Sieger gekürt, nur der erste zählt, leider hat das ganze einen Haken. Es ist ausser für die, die siegen, ein System der Angst und Benachteiligung. Heute definieren wir uns durch Statussymbole, Rang oder sonst. Materielles, viel davon bemerken wir nicht einmal, wir machen das automatisiert, unbewusst.

Das typische ist : Das ist mein Haus, mein Auto, meine Frau, mein Job etc. Aus jedem Urlaub posten wir unzählige Fotos um anderen zu zeigen das wir nun grade was tolles machen, wir spielen heile Welt. Selbst wenn diese grade zerbricht, halten wir immernoch den Schein aufrecht und verteidigen erbittert eine Illusion.

Und genau das hält uns im Hamsterrad gefangen und die Gesellschaft in Sklaverei. Konkurrenz wird gefördert, das verhindert aber echte Kooperation. Was wäre also für unsere Gesellschaft besser.

Konkurrenz bedeutet Angst und Angst frisst Leben.

Jeder könnte Millionär werden, man muß sich nur anstrengen, alle die das nicht machen sind selbst schuld.. Das ist nur bedingt richtig, denn jeder kann Millionär werden, aber es niemals alle.

Wenn es Millionäre gibt, muß es auch arme Menschen geben..

Das alleine reicht schon um genug Menschen in Armut zu halten und somit auch einen grossen Teil in ständiger Angst vorm unvermeidlichen Abstieg. (Aber darüber hab ich bereits genug geschrieben in anderen Artikeln.)

Aus dieser Angst heraus, die unser Leben überschattet, handeln wir aber. Also handeln wir nie in freier Entscheidung. Viele Menschen arbeiten und das Geld reicht nicht zum überleben, auf der anderen Seite machen die skrupellosesten Banker und die übelsten Konzernechefs, die höchsten Gewinne. Genau hier liegt das Problem.

Man kann nur reich werden, wenn man unsozial und gegen die Gemeinschaft handelt.

Hier hätte ich nun 2 offene Fragen.. Wann ist man reich genug ? Hat reich sein mit Geld zu tun ?

Ich persönlich fühl mich reich. Reich an Leben. Jetzt. Ich habe zwar nicht mehr so viel Geld wie im 60h/Woche Hamsterrad, aber ich habe freie Lebenszeit, die ich mit meinem Sinn füllen kann, ich kann essen und trinken was ich will, bin gesund und habe Freunde. Das bischen weniger Geld fällt kaum auf, ich habe heute völlig andere Prioritäten und brauche daher schonmal viel weniger Zeug.

Auf der anderen Seite, nehme ich für meine Hilfe auch kein Geld mehr an.

Ich möchte nicht auf meinem Totenbett darüber nachdenken müssen, meine gesamte Lebenszeit nur gegen Geld eingetauscht zu haben, oftmals tauscht man Lebenszeit sogar nur dafür, dass der eigene Chef mehr Geld verdient, gedankt wird’s oftmals nicht.

Leistung hat in den meisten Fällen sowieso nichts mehr mit dem Lohn zu tun.. siehe Pflegeberufe, Erzieher, Friseure. Es betrifft nahezu alle Branchen..

Doch jede Krankenschwester wird garantiert mehr leisten, als ein Banker das jemals könnte. Bei den gezahlten Löhnen und den steigenden Kosten kommen die meisten garnicht mehr auf einen grünen Zweig. Wir ackern wie Tiere bis wir umfallen und dazwischen sollen wir möglichst Dinge kaufen die wir nicht brauchen und die Pharma will ja auch noch was an unserer „Gesundheit“ verdienen, aber ich glaub dieses Thema hab ich auch bereits zu genüge behandelt.

All das erzeugt Angst, im weitesten Sinn, und von den Medien wird dann noch der Rest aufrecht erhalten (erfundene Krankheiten, Terror, Kriege, Propaganda, Finanz). Ja sogar vor dem Tod sollen wir uns fürchten. Aber was ist denn Tod.. oder besser was ist denn Leben ? Wie definieren wir, was Leben ist und worin sein Sinn besteht ? Ist der Sinn des Lebens, das selbige in Angst bis zum Tod und darüber hinaus zu haben und im Hamsterrad zum Wohle der selbsternannten Elite zu schuften ?

Ich sage NEIN.. Das Gegenteil von „Leben“ ist nicht der Tod, sondern die Geburt..

Das Gegenteil von Leben ist Angst !!

Je mehr Angst und Zwänge wir in uns tragen, desto weniger ist „sinnhaftes Leben“ möglich. Der Platz dafür fehlt. Und hier genau liegt der Hebel um die Welt zu verändern, also doch in uns selbst.

Habt keine Angst, überlegt ersteinmal zuende, vielleicht ist die Angst garnicht nötig, was passiert wenn die vermeindliche Katastrophe eintritt ?! Meistens machen wir uns davor zu schlimme Vorstellungen und tun daher Dinge nur, um weiter im Hamsterrad der Angst zu funktionieren ohne zusammenzuklappen. Aber das Leben ist nicht dazu da, um NUR klarkommen zu müssen und zu funktionieren wie uns andere haben wollen. Im kleinen fängt es in unseren Beziehungen an, wenn Beziehungen heute hauptsächlich auf Oberflächlichkeiten, Besitzdenken oder auf aufprojeziertes Wunschdenken beruhen und beide ausschliesslich daran interessiert sind, Ihren persönlichen Vorteil zu bekommen,(hauptsache nicht alleine, Geld, Status) ist eine tiefere Bindung überhaupt garnicht möglich. Trotz Beziehung steht man immernoch im selben Konkurrenzkampf, das ist völlig absurd und es hält ab, vom finden der wahren „Liebe“ oder der wahrer Freundschaft.

Denn im Konkurrenzmodus können wir uns nur wohl fühlen, wenn wir uns für besser halten, als den Partner.. Extrembeispiel zum Erklären, aber im Grunde geht das Stufenlos durch.. „Ich verdiene mehr“ „Ich bin hübscher“ „Ich bin klüger“ „sozialer Status der Familie etc.. Aber was passiert wenn man nicht nur die Körper, sondern auch den Geist, die Seelen der beiden Partner vereinigt, wenn beide nicht fixiert das eigene Wohl sind, sondern um das Wohl des jeweiligen Partners ?

Keine Konkurrenz, kein Neid, keine Angst mehr.

Wenn beide zusammenhalten und sich aufeinander einstellen, statt den Partner anpassen zu wollen, entsteht wesentlich mehr, als nur das was viele heute Beziehung nennen. Selbst das wird heute propagiert… Ja den Mann muß sich Frau dann anpassen/erziehen.. Nun das ist offengesagt ziemlich dumm, denn wenn ich jemanden Liebe, dann so wie er ist, mit allen Facetten, Fehlern und Unzulänglichkeiten, denn gerade das macht einen Menschen besonders. So sollte man also nicht ändern wollen,wenn man nichtmal weiß ob die neue Version einem dann gefällt, sondern besser Wege finden die Unterschiede zu nutzen und gegenseitig auszugleichen.

Falsche Blickrichtung und daraus resultierender Ärger/Stress.

Dauerstress, Zeitnot, immer nur Ärger.. Kommts jemandem bekannt vor ? Warum machen wir das mit ?! Nun, unser Focus ist ausgerichtet und trainiert darauf negatives zu sehen und in den Vordergrund zu rücken. Das bestimmt unseren gesamten Alltag maßgeblich. Wenn wir über vergangenes resümieren sehen wir meist diese negativen Eindrücke des Tages, darauf sind wir geprägt. Passiert eine dumme Sache am Tag, so ist das ein scheiss Tag. Den ganzen restlichen Tag können wir uns versauen, wenn nur eine dumme Sache geschieht.. Warum tun wir das ? Wir könnten ebenso sagen, war ein guter Tag ansich, bis auf eine dumme Sache, aber egal.. Oder nach einem blöden Ereigniss, das ganze einfach gut sein lassen..

Früher konnte ich mich den halben Tag aufregen, wenn ich morgens auf der Autobahn überholt habe und ein anderer Autofahrer hinter mir mit Lichthupe und 180k/h in 30cm Abstand zum am Heck hing.. Aber warum soll ich mir den Tag vermiesen nur weil andere doof sind..

Heute fahr ich rüber und denk mir:“ Du arme gehetzte Sau, wer morgens schon so gehetzt und gestresst rumheizen muß. Der kann einem Leid tun.. Da wünsch ich Ihm doch lieber einen schönen Tag und fahr fröhlich weiter..Das war nun nur ein Beispiel, aber wir machen sowas täglich mehrfach.

Der Focus ist also definitiv falsch gesetzt, wir sollten wieder lernen gutes auch wahrzunehmen !

Das benötigt allerdings freie Zeit, womit wir beim nächsten Problem wären.. Zeit.. es ist immer zu wenig da oder nutzen wir sie nur völlig falsch.

Heutige Zeitfresser ohne Nutzen sind hauptsächlich der TV, das Internet und vor allem das Smartphone.. Alleine mit letzerem können wir eine Kommunikation auf 5h ausdehnen, die mit einem Anruf in 10 Minuten besprochen wäre und dann auch klar und unmißverständlich rüber kommt, als alles in kurzen Textpassagen zu verpacken.

Der Tv kostet ebenfalls viel wertvolle Zeit, denn was im TV behandelt wird, ist lange nicht alles aus dem breiten Themenspektrum das uns umgibt und in Büchern steckt und ausserdem ist so eine TV Sendung ja einem Zweck unterworfen, leider nicht der, uns zu bilden.

Wir sehen uns an, wie Menschen in Horrorfilmen auf möglichst bestialische Weise abgeschlachtet werden, ergötzen uns am Leid/Dummheit/Not anderer (fremdschämen ala Nanny, Dschungelcamp, Talkshows etc.) Etwas unterschwelliger läuft das ganze dann in den Nachrichten, Filmen und Serien, hier wird direkt Meinung gemacht, hier wird uns vorgesetzt was „normal“ zu sein hat. Leider ist auch das ausschliesslich darauf ausgelegt, Euch vom Selbstdenken abzuhalten, das gefährliche daran ist, das viele Menschen denken Sie wüssten viel, dabei haben sie noch niemals zu einem Thema mehrere Bücher gelesen. Die einzige Möglichkeit uns aus all diesem herauszuziehen ist, selbst auf die Suche nach Wahrheit zu gehen, denn wenn wir merken, das wir vieles getrost über Bord werfen können, weil es bereits Alternativen gibt, verlieren wir die Angst die nötigen Veränderungen anzugehen und einzufordnern. Und das ist meiner Meinung nach, heute wichtiger als jemals zuvor..

Sei Du selbst die Veränderung die Du Dir wünscht… Denn sonst wärst Du jetzt nicht auf meinem Blog und würdest diesen Text lesen.

-sapere aude-

3. Dezember 2014

Aufruf an die Menschlichkeit. Oder : Darfs noch ein bisschen mehr Hass sein ?

von ThorAlt

So liebe Leser,

ich weiß heute gar nicht wo ich zuerst Anfangen soll, es gibt einfach zu viel..

Aber beginnen wir mit der allgemeine Hetze und den immerwährenden Diffamierung seitens der Presse und der sog. Antifa, zur Erinnerung die Antifa sind die Idioten die alles und jeden als Nazi bezeichnen, der nicht schwarz vermummt auf Demos Menschen mit Steinen und Flaschen bewirft. Das sind auch genau die, die den deutschen Volkstot (klick) fordern oder das man doch mehr deutsche Frauen vergewaltigen soll ( klick ), also die Guten. Aber anstatt mit gutem Beispiel voran zu gehen und sich gemeinsam als Antifa das Hirn selbst einzuschlagen, wird alles und jeder der Verbesserungen fordert, diffamiert oder gar verletzt. Im Grunde ist die Nazikeule doch allgegenwärtig.. Hat man was gegen das Bankensystem ist man Nazi, spricht man die weltweit Kriegspolitik des Westens an, ist man Nazi. Fordert man das Ende der Konzerndiktatur ist man Nazi. Wagt es auch ja nicht gesellschaftliche Probleme anzusprechen, denn dann seit Ihr… ach da kommt ihr selbst drauf.

Das Dumme ist nur, die meisten fordern Verbesserungen für alle Menschen, egal welcher Nationalität ! Mit Sicherheit sind in den zahlreichen Demos auch ein paar Rechte dabei, das wird sich aber auch nicht verhindern lassen indem man Steine und Flaschen in eine Menge wirft. Was sich aber damit verhindern lässt ist, das friedliebende Menschen eher von Demos fernbleiben, was dann übrig bleibt kann man sich denken.. Wie verblödet muß man eigentlich sein um da noch länger mit zuspielen, genau das selbe gilt für den Begriff „Putinversteher“ ist es denn nicht erste Aufgabe der Politik, zumindest zu versuchen, den gegenüber zu verstehen..?  Nein jemanden verstehen muß man heute nicht, solange man Waffen nutzen kann. Wohin wollen wir mit dieser Politik eigentlich und warum lassen wir als Volk so etwas überhaupt zu bzw. unternehmen nichts dagegen ? Gut, die meisten „interessieren“ sich nicht für Politik, dennoch steuert es Ihr ganzes Leben, die Frage die ich mir immer wieder stelle ist, sind Euch Eure Kinder und Eure Zukunft denn so scheiss egal ?! Wie lange wollt Ihr denn noch nichts tun und vor allem, wenn’s Euch an den Kragen geht, erwartet Ihr dann Hilfe und von wem ?!

Wir sind die Architekten unserer Zukunft, aber ändern können wir immer nur etwas an der Gegenwart. Abwarten ist nicht mehr, Handeln ist erforderlich und das friedlich ! Aber statt an den Kern der Probleme zu gehen, zerfleischen sich die Leute bereits an den Symptomen. Ich möchte hier gerne noch an die Rede von Chaplin anknüpfen, einer der besten und ausdrucksvollsten Reden die ich jemals gehört habe..  (hier)

Ich frage Euch also, wenn vor knapp 90 Jahren, die Menschen bereits soviel wussten, was ist denn mit Euch heute los ? Wisst Ihr überhaupt irgendwas oder wollt ihr nur nichts wissen, das allerdings werden dann spätestens Eure Kinder zu spüren bekommen und das mit aller härte, ich kann mir also nicht vorstellen das Ihr Eure Kinder oder ggf. Enkel absichtlich in eine Zukunft schicken wollt, die geprägt von Hass, Neid, Gier und den damit verbundenen Kriegen sein wird. Durch den Fortschritt wird es auch immer weniger Arbeitsplätze geben, diese nehmen uns Maschinen ab, doch fair verteilt wird der dadurch gewonnen Reichtum nicht. Die Menschen werden dadurch immer ärmer und ein paar wenige immer reicher. Doch statt das anzuprangern und sich als Menschen zu solidarisieren, schlagen wir auf die schwächsten im System ein und zwingen sie, zu egal welchen arbeiten, dank Hartz4. Das ist also unser Fortschritt ?! Wir haben bisher gut 8 Millionen Menschen die vom System abhängig sind und nur ca 400.000 offene Jobs, von denen die hälfte noch so mies bezahlt ist, das man trotz Arbeit aufs Amt muß, stattdessen zahlen wir aber aus Steuergeldern Konzernen die Verluste oder schenken Ihnen Arbeitskraft… Was bekommen wir denn dafür ? Wir erhalten eine zerstörte, verseuchte und geplünderte Umwelt, wir bekommen für unsere Lebensarbeit kaum Rente, dafür werden die Rentner als gierig hingestellt, wenn sie es wagen für 45 Jahre einzahlen, ein ordentliches auskommen zu fordern. Wir zahlen Kranken und Pflegeversicherung um später dann in miesen Pflegeheimen mit wenig und schlecht bezahltem Personal die letzte Phase unseres Lebens vollgestopft mit Medikamenten alleine elendig zu verrecken.. Das sind unsere Eltern und Grosseltern die da liegen und evtl. irgendwann mal wir selbst. In den Krankenhäusern sieht es da nicht besser aus, überarbeitetes schlecht bezahltes Personal, im wohl teuersten Gesundheitssystem dieses Planeten. (klick) & (hier)

Also nächstes zurück zur Menschlichkeit.. Wir als Gesellschaft gehen immer weiter auseinander, von einem ursprünglichen Kollektiv (z.b. Dörfer) ist heute jeder für sich alleine, kaum jemand hilft anderen, Solidarität ist ja nur was für uns Friedensspinner oder nicht ? Alles was zählt ist der eigene Konsum, kaufen,kaufen, kaufen..Geld ist die neue Religion und Amazon die neue Bibel.

Ich bin selbst in keiner Kirche, aber Religion ist auch eine Art Zusammenhalt, dieser wurde jedoch erst von der Öffentlichkeit ins Privatleben verschoben und dann völlig weggelassen. Ich bin auch nicht für die Kirchen an sich, da das auch nur ein korrupter geldgieriger Verein ist, der alles tut, nur nicht sozial agieren. All das treibt Menschen auseinander, noch vor 20 Jahren kannte man zumindest auf den Dörfern noch die meisten Bewohner persönlich und unterstützte sich Notfalls, heute kennen wir nichtmal unsere Nachbarn die 10 Jahre einen Stock unter uns wohnen, dafür haben wir aber 100erte Facebookfreunde, die aber niemals für einander einstehen würden, wenn nötig.

Wir haben so viele Probleme auf der Welt, aber anstatt den Kern der Sache in Augenschein zu nehmen, lassen wir uns mit Hetze und hohlen Phrasen abstempeln und zum Schweigen bringen.. Das hat dann die Auswirkung das sich rein gar nichts ändern wird, jedenfalls nicht zum positiven. Wusstet Ihr das weltweit Proteste im Gange sind ? In Brüssel waren es gut 120.000 Bürger, In Spanien weit über 1 Million, Italien, Frankreich, USA, UK, Deutschland, Brasilien,Hongkong und, und, und.. Die Menschen wollen endlich Ihr Recht auf Selbstbestimmung und ein Menschenwürdiges Leben. Aber anstatt zu berichten, weiß unsere Journallie nichts besseres als alle als verrückte abzustempeln und weiter die Kriegspropaganda gegen Russland aufrecht zu erhalten und weiter das Naziregime in der Ukraine zu heiligen, von der Wahrheit nimmt man da lieber grosszügig Abstand.

Ich habe eine These : Intelligente und gut Informierte Menschen sind nicht Rechts und im geiste friedlich, denn sie wissen um die Konsequenzen !!

Die Lösung : Geht weg vom Egodenken, denn am Ende steht ihr damit alleine da, werdet bewusster, bildet Euch und vor allem hört auf mit dem zusehen in der Hoffnung das etwas besser wird durch Ignoranz..  Denn das wird es nicht. Langsam sollten wir uns Gedanken machen was wir denn eigentlich wollen und was wir hinterlassen..

Meine Bitte also, hört auf zu glauben und geht ins wissen über, denn wissen ist Macht und zusammen können wir die Welt zu einem wundervollen Ort machen für alle Menschen. Und am besten beginnt Ihr jetzt damit.  Ansonsten macht dann bitte der letzte das Licht aus..

24. September 2014

Man kann ja doch nichts tun… Doch ?!

von ThorAlt

Man kann ja doch nichts tun…

Doch es gibt sehr viel was Du tun kannst um einen Unterschied zu machen:

– Dem System sich und seine Kaufkraft so gut wie möglich entziehen und dafür beim Aufbau von Alternativen mithelfen oder diese unterstützen

– Nicht seine Stimme bei politischen Wahlen abgeben, sondern bei jedem Einkauf direkt wählen ( Sich bewusst machen, dass vielen Konsumgütern eine Ideologie anhaftet)

Wir können über unser Konsumverhalten entscheiden, wo und wofür Geld und Kompetenz versammelt wird, wodurch wir zusammen maßgeblich unsere Wirtschaft und ihre Ausrichtung prägen können.

– Sich mit der Wirkungsweise von Werbung beschäftigen und versuchen sich weniger beeinflussen zu lassen

– Wenn möglich Bio-, saisonale, regionale und fairtrade Lebensmittel kaufen

– Auf Fleisch und alle anderen Produkte aus der Massentierhaltung verzichten und sich stattdessen vegetarisch, besser vegan, oder roh vegan ernähren

http://www.rohkost1x1.de/31-gruende-warum-rohkost/

– Gemüse und Obst selbst anbauen

– Das hochgiftige Glyphosat (Roundup) boykottieren und andere darüber aufklären; es wird nicht nur in der industriellen Landwirtschaft, sondern auch in Gärten tonnenweise verwendet!

– Im Garten, auf dem Balkon und in der Wohnung immer mehr Zierpflanzen durch Nutzpflanzen (wie z.B. Kräuter) ersetzen

– Bei einem urbanen oder allgemein Gemeinschafts-Garten-Projekt mitwirken

– Guerilla Gardening betreiben, Saatbomben und Saatbällchen herstellen und verteilen

– Saatgut selbst herstellen

– Nahrung draußen in der freien Natur sammeln, wie z. B. Löwenzahn, Brennnesseln, Giersch, Wegerich, Nüsse, Beeren usw., sich über heimische Wildpflanzen, -früchte und –kräuter informieren!
– Herrenloses Obst ernten, Infos auf http://www.mundraub.org/

– Lebensmittelverschwendung vermeiden durch Containern, oder Mitmachen bei:
http://foodsharing.de/

http://www.lebensmittelretten.de/

– Leitungswasser oder selbst abgefülltes Quellwasser trinken statt abgefülltes Wasser in Flaschen kaufen

– Keine Plastiktüten mehr verwenden, dafür Stoffbeutel

– Plastik ersetzen durch Glas, Edelstahl, Porzellan…

– Keine Energiesparlampen verwenden, besser LED

– Mit Natron kann man unglaublich viele Dinge aus dem Supermarkt ersetzen! http://www.wundermittel-natron.info/

– Kokosöl kann fast alle Kosmetika ersetzen, wie z.B. Feuchtigkeitscreme, Deo, Sonnencreme, Massageöl, Make-Up-Entferner, mehr auf http://pagewizz.com/50-einsatzmoglichkeiten-fur-kokosol-30047/

– Pharma-Artikel meiden und lernen pflanzliche Heilmittel selbst herzustellen, man braucht kein Aspirin oder andere Schmerzmittel oder Grippetabletten, einfache Hausmittel tun es auch

– Allgemein möglichst viele Dinge selbst machen lernen, wie z. B. Waschmittel selbst herstellen

– Strom sparen und alte mechanische Geräte ergattern – auf Flohmärkten oder bei Ebay…(Handmühlen, Mixer usw.)

– Tramper oder Mitfahrer mitnehmen

– Eigenes Auto verkaufen und stattdessen Car-Sharing nutzen

– Mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln statt dem Auto fahren

– Auf den Konsum nicht lebensnotwendiger Güter (z.B. Genuss- und Suchtmittel wie Alkohol und Tabak oder Unterhaltungselektronik) verzichten

– Produkte, für die Tierversuche gemacht werden, boykottieren

– Produkte mit Palmöl boykottieren (sind leider unglaublich viele!)

– Lästig werden, bei Herstellern telefonisch, per Mail oder Brief nachfragen, was genau drin ist in den Produkten, wo die Zutaten herkommen, warum sie manche Zutaten noch verwenden (Beispiel Palmöl), oder warum sie immer noch nicht auf Tierversuche verzichten usw.

– Auf Flohmärkte gehen, in Second Hand Läden kaufen/verkaufen, Klamotten tauschen oder verschenken, z.B. auf http://www.kleiderkreisel.de/

– Sachen verleihen (z.B. Werkzeuge, Fahrrad, Schlafplatz(Stichwort „Couchsurfing“))

– Reparieren statt Wegwerfen (Repair Cafés)

– Allgemein den Konsum DRASTISCH einschränken

– Wegwerf-/Einwegprodukte vermeiden

– Abfall vermeiden, d.h. z.B. auch mitnehmen/benutzen von Dingen, die eh weggeschmissen werden würden(z.B. Servietten aus dem Brotkorb in Restaurants)

– Sachen wiederverwenden (z.B. Gläser von Joghurt, Marmeladen etc. sammeln und benutzen zum Einkochen, oder Nüsse oder Beeren aufheben)

– Auf Demos gehen

– Versuchen Menschen zu verbinden, ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine da stehen, sie unterstützen und miteinander vernetzen

-Sich selbst eine Meinung bilden, für ein möglichst vollständiges Bild

-Leb so wie Du es von anderen gerne hättest

-Sei nicht still und sieh nicht weg.

-Befasse Dich mit Politik, denn sie steuert unser komplettes Leben.

– Gemeinsame Info-/Doku-/Film-Abende veranstalten mit anschließender Gesprächsrunde

– Den gleichgeschalteten Massenmedien NICHT blind glauben und sich unvoreingenommen, ausführlich und differenziert über soziale, politische, wirtschaftliche oder wissenschaftliche Zusammenhänge informieren und glaubwürdige Quellen suchen

– Info-Artikel schreiben

– Wichtige Informationen teilen und so weit verbreiten wie möglich

– Infomaterial verteilen: http://www.umweltinstitut.org/ueber-uns/infomaterial.html

– Aufkleber und Abrisszettel verteilen “Keine Gen-Technik” etc. http://www.mitwelt.org/gallery.php

– Zu einer sozialeren Bank wechseln, wie z.B. GLS Gemeinschaftsbank
– Stromanbieter wechseln, weg von Atomstrom und fossilen Brennstoffen hin zu Erneuerbaren Energien

– Eine Haushaltskasse anlegen und dein Haushaltsgeld nach dem Gehalt- / Lohn- Zahlungseingang vom Bankkonto abheben

– Einkäufe möglichst in bar zahlen

– Talenttauschringe, Zeitkonten o.ä.. nutzen

– Rechtsstreitigkeiten vermeiden und Rechtsschutzversicherung kündigen

– Lebensversicherung kündigen

– Fair für erhaltene Leistungen zahlen

– Sich über Ressourcenbasierte Wirtschaft informieren: http://www.ressourcenbasiertewirtschaft.de/

– Open Source-Produkte wie z.B. Firefox, Opera, Linux/Ubuntu, LibreOffice/OpenOffice benutzen

– Probleme zwischenmenschlich lösen und nicht mit Geld

– Aus innerer Motivation statt aus äußerem Zwang handeln

-Auf Selbstfindung gehen. (Wer bin ich eigentlich und was will ich wirklich)

– Fremden Menschen ein Lächeln schenken

– Frieden mit sich selbst machen

– Sich mit den Konzepten der TransitionTown-Gruppen wie Gemeinschaftsgärten, alternative Energien, Re-Skilling beschäftigen, eben alles was zu einem grundlegenden Wandel gehört (http://www.youtube.com/watch?v=N-Pn0f0LMgg)

– Viele weitere Anregungen gibt es auch noch auf http://www.utopia.de/

– Mehr Zivilcourage an den Tag legen und die Mitmenschen zu zivilcouragiertem Handeln animieren

Über Zivilcourage:

,,Dem Politikwissenschaftler Gerd Meyer von der Eberhard Karls Universität Tübingen zufolge ist „Zivilcourage“ (oder gleichbedeutend sozialer Mut) ein bestimmter Typus sozial verantwortlichen Handelns, keine Eigenschaft einer Person. Zivilcouragiertes Handeln geschieht in Situationen, in denen zentrale Wertüberzeugungen und soziale Normen (z. B. Menschenwürde, Menschenrechte, Gerechtigkeit, friedlicher Konfliktaustrag unter Bürgern) oder die physische oder psychische Integrität einer Person verletzt werden. Zivilcouragiert handelt, wer bereit ist, trotz drohender Nachteile für die eigene Person, als Einzelner (seltener als Mitglied einer Gruppe) einzutreten für die Wahrung humaner und demokratischer Werte, für die Integrität und die legitimen, kollektiven, primär nicht-materiellen Interessen vor allem anderer Personen, aber auch des Handelnden selbst.”

(http://de.wikipedia.org/wiki/Zivilcourage#Aktuelles_Verst.C3.A4ndnis)

Am Anfang mag es scheinen, als wären die “guten” Dinge die man tut verhältnismäßig klein verglichen mit den Problemen denen man sich gegenüber sieht. Aber das ist eigentlich eine Illusion, denn die Dinge die man ändert sind wie Samen, die man sät und die mit der Zeit wachsen, Blüten ausbilden und Früchte tragen. So haben auch viele Dinge eine Ausstrahlwirkung, das erkennt man meistens erst später oder vielleicht auch gar nicht. Es geht auch darum, was sich in einem selbst verändert wenn man aktiv wird und die Dinge selbst in die Hand nimmt.

Und außerdem: Viele der Probleme, die wir lösen wollen, stehen uns allen gemeinsam gegenüber. Nimmt man alle Taten zusammen, die wir Menschen den Problemen entgegenstellen, dann wirken die Taten plötzlich gar nicht mehr so klein und die Probleme nicht mehr so groß.

Die gesamte Welt welcher wir uns gegenübersehen, ist ein Produkt aus milliarden menschlicher Handlungen.

Was wir bewirken können, ist unseren Beitrag zu diesem Produkt bewusst zu steuern.

Danke für deinen Beitrag um die Welt ein wenig besser zu machen!

 

Anmerkung:
Diese Liste wurde von mir nach Vorbild von Ben Holland und Inspiration der Can-Do-Liste(https://www.facebook.com/groups/246075308919762/) zusammengestellt. Jeder ist dazu eingeladen sie zu ergänzen, umzuschreiben und natürlich frei weiter zu teilen.

 

3. September 2014

Mit Volldampf gegen die Wand

von ThorAlt

Mit jedem neuen Tag verstehe ich das Handeln der Menschen weniger..

Wir sehen alle was aktuell auf unserem Planeten vorgeht, die meisten wollen davon gar nichts wissen, obwohl eigentlich jedem klar sein dürfte, dass man sich davor nicht verstecken kann, der Hammer kommt später nur umso härter. Was aber dann, da stehen und plärren, wir konnten ja nichts ändern, wir haben nichts gewusst, ich befasse mich lieber mit schönen Dingen, die Wahrheit zieht mich so runter… kennt Ihr einen dieser Sätze ?

Ehrlich, jedes mal wenn ich sowas höre, weiß ich nicht mehr was ich machen soll, heulen aufgrund dieser Dummheit und Ignoranz oder auf der Stelle platzen weil selbst Menschen die man für informiert und gebildet hielt wieder in alte Muster zurückfallen.

In solchen Fällen kommt mir wahrhaftig in den Sinn: Jaa die Menschen haben es nicht besser verdient und die komplette Spezies sollte besser ausgelöscht werden, denn Sie ist es nicht Wert zu überleben. In dem Fall könnten man sich wirklich überlegen die NWO und Ihre Kriege, Vergiftungen und Lügen einfach zu unterstützen, damit das ganze wenigstens schneller geht..

Auf der anderen Seite war und bin ich ein Kämpfer und aufgeben kommt für mich nicht in Frage, aber ich weiß auch, das der Tag an dem ich aufgebe für Veränderungen zu kämpfen, der Tag sein wird, an dem ich mich selbst wieder „Nachhause“ schicken werde.

Was also tun ? Die Mahnwachen sind eine Richtung, jedoch sehe ich auch das sich viele beschweren oder da nicht mehr hingehen, weil dort immer so negative Themen behandelt werden, man hätte es lieber „bunter“ .. Nun ich bezweifle das wir Kriege und unsere Regierungen nur durch singen und tanzen aufhalten werden, dennoch bin ich gegen Gewalt. Doch das eine hat für mich nichts mit dem anderen zu tun.

Tatsachen werden wir nie ändern, wenn wir sie nicht erkennen können und Frieden wird es nicht geben solange wir an der Leine der Eliten und Konzernen sind. Ich finde es traurig das wir immer wieder in alte Muster fallen.. Wir haben als Menschen vieles versucht um friedlich zu leben, das wird uns aber mit aller Macht vorenthalten, was soll es also nützen in Egoismus zu verfallen ? Es ist doch das gleiche als würde in einem Bus der Busfahrer umfallen und alle bleiben auf den sitzen und versuchen durch malen oder singen den Bus zum Anhalten zu bringen, nach dem Unfall wundern sich dann alle, das es wieder nicht geklappt hat.. Anstatt das wir das Steuer übernehmen und anhalten, ziehen sich viele zurück und überlassen das Feld wieder den alten Machthabern.

Überall höre ich „die Änderung ist in jedem selbst oder Friede muß in jedem einzelnen beginnen“, das ist leider nur bedingt richtig, ja eine Änderung besteht im eigenen Umdenken,das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, doch dadurch wird aber der Bus nicht anhalten, wir fahren, zwar nun Alternativdenkend, alles an die Wand, aber wo ist der Unterschied ? Das Resultat ist das selbe.. Der Bus schlägt ein.

Ich weiß auch, das wir vermutlich nicht viel ändern werden, solange die Menschen die Lage nicht erkennen, als ob wir eine Wahl hätte das alles zu ignorieren oder uns dem entziehen könnten, nur weil wir uns lieber mit was schönerem beschäftigen wollen.. Sorgt dafür das es auf der Erde überhaupt wieder für alle schön werden kann, ansonsten ist auch Eure Flucht in schönere Gedankenwelten sehr bald beendet.. Denn ich bezweifle die Regierungen und Möchtegernherrscher aufhören werden, mit allen Ihren Mitteln Knechtschaft und Tod zu fordern und das nur zu Ihrem Wohl.  Der Krieg gegen die Bevölkerung läuft bereits seit Jahren und es geht ins Endgame. Totale Versklavung für Konzerne und Eliten. Die Frage also, wann wollen wir Aktiv werden, wann sorgen wir für Besserungen und zwar dauerhaft.

Wann kommen die Menschen mal von Ihrem Ego-Ross herunter und beginnen zu lernen und zu wissen, auch wenns die Stimmung trübt, es sterben täglich tausende von unschuldigen Menschen auf unserem Planeten durch Hunger und Kriege, daraus bilden sich Terroristen vor denen wir wiederum unsere Augen verschliessen.. Ich möchte hier einmal zum Denken anreden, was macht Ihr wenn es Euch erwischt und Eure Kinder, erwartet Ihr dann Hilfe ? Von wem ? Sollen uns die Helfen die wir heute im Stich lassen ? Deren Kinder wir heute sterben lassen und noch die Waffen dazu liefern ? Aber vielleicht singt und tanzt ja dann jemand in der Ukraine, Gaza oder im Irak für Euch, wenn hier wieder Bomben auf Häuser,Schulen und unsere Strassen fallen.

Ich würde es gerne anders sehen, es wäre so leicht, das härteste daran ist, sich selbst mal zurückzunehmen.. Ja negative Infos ziehen die Laune runter, kommt klar damit, sie werden auch durch noch so viel verdrängen nicht verschwinden, auch wenn Ihr es immer wieder wegschiebt, ganz egal wie weit, es holt Euch ein..

Daher flehe ich Euch an, schmeisst Eure Ignoranz,Euren Egosimus und vor allem jedes wissen aus dem TV endlich mal über Bord und denkt logisch nach.

Noch wir haben die Möglichkeit zu handeln und es wäre auch möglich damit zu scheitern, aber wenn wir so weitermachen werden wir auf alle Fälle untergehen..

dba02-jemendrohnen1

 
23. August 2014

Text zur Kundgebung in Offenburg

von ThorAlt

Hier nochmal der geplante Text in voller länge 🙂 Und ja, ich bleibe dann doch lieber beim Schreiben..

Liebe Freunde,

wir sind hier, um uns gemeinsam und entschieden, als Menschen gegen das Morden,Vergewaltigen und Verletzten der Jeziden im Irak zustellen. Ein Volk das KEINEN Wert auf Rüstung legt und sich dadurch auch nicht selbst verteidigen kann. Eigentlich sollte dies ein leuchtendes Beispiel an die Welt sein und diese Zeit wird auch kommen.

Sehr viele Menschen auf der ganzen Welt, wollen sich nicht länger den Teils von Regierungen finanzierten Gruppen unterdrücken und regelrecht abschlachten lassen. Ich bin heute hier um Euch einige Möglichkeiten aufzuzeigen, dass genau das für die Zukunft zu unterbinden nur in unseren Händen und in unseren Kindern liegt.

Was uns von einem friedlichen Zusammenleben aller Menschen auf dem Planeten abhält sind meiner Meinung nach 3 unterschätze Dinge.

  1. Verantwortung :
  2. Gier:
  3. Vorurteile:

Aber darauf gehe ich noch genauer ein.

Warum Verantwortung ?!

Wenn wir Menschen erkennen, das wir alle Verantwortung für die Welt an die Politik und Konzerne abschieben, deren Entscheidungen und Taten jedoch meist von dem abweichen, was versprochen war. (Man gilt ja schon als politisch aktiv, wenn man alle 4 Jahre ein Kreuz auf einem Wahlzettel macht, aber schon vorher weiß, dass sich dadurch nichts grundlegend zum positiven verändert )

Was müssen wir also tun :?! Selbst aktiv werden, Tag für Tag, nicht mehr wegschauen und schon garnicht die Verantwortung alleine den unseren Volksvertretern zu überlassen.

Wenn Ihr Mißstände seht, prangert sie an, so lange , bis sich etwas ändert, geht zu Bürgersprechstunden, vernetzt Euch und geht den Regierungen auf die Nerven, solange bis diese wieder einsehen, das wir die 99% sind die zu entscheiden haben und nicht Konzerne oder Regierungen.

Im Irak werden von der IS grade auf bestialische Weise Menschen getötet, die nicht sofort zum Islam konvertieren, manchen bleibt nicht mal mehr diese Entscheidung mehr.

Einige Fragen die man sich hier stellen muß sind..

Woher kommt denn so „plötzlich“ eine Terrorgruppe mit bis zu 10.000tausenden von Anhängern, war das absehbar, woher kommt die gute moderne Bewaffnung? Wer bezahlt das alles ?

Wie seit längerem bekannt ist das System selbst das Problem.

Den Terrorismus schaffen wir uns selbst, denn unsere Welt-Politik agiert ähnlich. Wir Menschen töten Menschen mit Drohnen ohne Anklage oder Rechtfertigung in Souveränen Ländern. Wir überfallen Länder wegen Öl und Ressourcen und beuten diese aus. Die Gewinne kommen dann wiederum nur an Grosskonzerne geht. Menschen bekommen kein Wasser, weil wir es verkaufen wollen. Wir spekulieren mit Lebensmittel, die sich an anderen Orten die meisten dann nicht mehr Leisten können… Wir geben auf dem Planeten 1,26 Billionen Euro im Gesamten für Waffen und Rüstung aus, das wird von Steuergeldern bezahlt. Mit nur 85-100 Milliarden jährlich, würde niemand mehr verhungern oder verdursten.. Mit 300 Milliarden können wir nachhaltig dafür sorgen das sich jeder selbst versorgen kann, die Technik wäre längst da.

All das schürt nur Hass und muß, soll es wirklich Frieden auf der Welt geben ein Ende haben und das erreichen wir vorallem gemeinsam. Als Menschen die für Menschen einstehen !

Gier: Die Gier spielt eine massgebliche Rolle und es fängt bei uns selbst an.

Solange wir unserem gegenüber weniger zugestehen als uns selbst, kann es kein Miteinander geben, denn Einige werden immer die Unterlegenen sein und andere die Gewinner, wer erkennt das unser Leben nur darauf ausgerichtet ist, Reiche reicher zu machen und da heute schon die Rendite der Aktionäre wichtiger ist als die das alles erarbeitende Gesellschaft, kommen wir aus der Spirale aus Angst Unterdrückung und Konzerndiktatur nicht heraus. Bringt Euren Kindern bei, das Liebe, Freundschaft und Grosszügigkeit besser ist, als Egoismus und Gewalt.

Zusammengefasst : Wir wollen alle alles haben, sind aber nicht bereit zu geben, wir unterstützen mit unserem Konsum genau die Konzerne, die uns mit Ihrer Gier töten, manche direkt, manche indirekt. Was also müssen wir tun ? Umdenken, hinsehen, aufbegehren, Mitgefühl vor Gier & Neid stellen, also unsere eigenen Prioritäten neu überdenken und dann danach handeln.

Frieden wird es nur geben, wenn wir ihn selbst Leben.

Vorurteile:

Eine der Schlimmsten Dinge die man als Mensch verbocken kann, was sind Vorurteile, das sind Meinungen …die nur durch Nichtwissen oder nicht wissen wollen entstehen, also völlig Sinn und haltlos sind. Vorurteile können nur eins, Schaden.

Die Jeziden werden heute mit dem Vorwand, sie wären Teufelsanbeter umgebracht oder zum konvertieren gezwungen.

Dabei müssen wir uns nur in der Welt umsehen, es gibt auf der Welt hunderttausende Tierarten zu Lande, im Wasser und in der Luft. Das selbe gilt für Pflanzen, eine unendliche Vielfalt und nichts, aber auch garnichts ist ohne Sinn.

Wenn es einen Schöpfer gibt, so liebt er also die Vielfalt, dann liebt er wahrscheinlich auch die verschiedenen Formen der Anbetung verschiedener Kulturen, hätte er Sie denn sonst geschaffen.

Jedes Tier und jeder Mensch sieht optisch anders aus,nichts gleicht sich zu 100%, mal ist was grösser, mal kleiner, mal bunter, aber alles haben wir eins gemeinsam. Keiner möchte Gewalt erfahren und alle haben wir ein Anrecht auf freies selbst bestimmtes Leben !

Hören wir endlich auf damit Menschen zu beurteilen, wie sie aussehen und fangen wir damit heute an eine andere Sichtweise nach aussen zu tragen.

Freunde, wir haben es in der Hand, diese Welt in eine bessere Zukunft zu führen, wenn wir endlich unsere Vorurteile zerbrechen und zusammenhalten.

Solange wie wir immer andere brauchen, die uns sagen was gut und richtig ist oder was wir zu tun und zu lassen haben, solange werden wir nach der Meinung weniger Entscheider leben müssen, die offensichtlich für ein friedliches Zusammenleben keinen Sinn haben.

Der Weg in eine goldene Zukunft kann nie über Mord,Krieg,Lüge,Terror und nochmehr Waffenexporte erreicht werden, das dürften uns alleine die letzten 200 Jahre gezeigt haben.

Der Weg in eine goldene Zukunft heisst Frieden und der Hauptteil daran liegt im inneren unserer Selbst.

Daher haltet zusammen und steht füreinander als Menschen ein, geht friedlich auf die Strasse und tragt es raus .

Egal welcher Religion oder Abstammung Ihr seit, heute ist es an der Zeit zu handeln, denn es passiert genau jetzt. Helft so gut Ihr könnt das Leid zu verhindern, macht Aktionen, Spendet hier am Stand und vor allem bildet Euch.

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg

mahatma ghandi

%d Bloggern gefällt das: