Archive for ‘Umwelt & Gifte’

26. Oktober 2014

Ohne Erde sind wir bloße Halbaffen

von schaftablette

Das Reich der Flora und Fauna faszinierte, begeitsterte und erährte meine Natur schon als Kind. Man tollte über die grünsten Wiesen und die saftigsten Felder – bunteste Wildblumen verbreiten ihr Parfum; der Mensch umschwirrt von zirpende Zikaden, prachtvolle Schmetterlinge, agile Libellen, brummende Hummeln und fleißige Bienen. Am Klang des Waldes konnte man z.B. HÖREN wie Spechte nach Nahrung suchen oder Insekten um einen herum schwirren – heute hört man motorbetriebene Arbeits- und Fortbewegungsmittel nebst dem wohltuenden und reinigenden Chor aus Vögel, Wasser und Hölzer…

Geht man heute hinaus ins Feld, so wirkt alles etwas surreal – der Klang des Waldes verstummt immer mehr zwischen Beton und Asphalt. Zwischen quälenden Wellen von Bluetooth, WLAN und Mobilfunk kommen die feinen Frequenzen immer weniger in unserem Kopf an, blockieren somit unseren natürlichen Fluss, bringen das Gleichgewicht ausser Mitte – Sie schwingen uns immer mehr aus unserem Tempel heraus und wir verlieren uns im Nirgendwo(hin)…

Mit vereinter Kraft könnte man aus dem Ortenaukreis die größte Bezirksgruppe im Ganzen Baden-Württemberg machen und dadurch vielleicht auch mehr Gewicht und Gewalt in der Politik beim Thema Natur- und Umweltschutz bekommen, wer weiß!?

Die weißen Teile auf der Karte sind noch zu „besetzen“…

 

Folgende Links sind gut zu wissen, was alles so mit modernster Technik gegen den Mensch und seine Natur unternommen wird:

Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr von Klaus Weber: http://www.anti-zensur.info/_files/pdf.anti-zensur.info/mobilfunkbroschuere3.pdf

Monsanto – Mit Gift und Genen / Ein Film in Eigenrecherche von Marie-Monique Robin (ARTE Doku): https://www.youtube.com/watch?v=OuRxppqKQds

Ich schenke keinem aus dieser Doku einen Glauben, vor allem was die Ungefährlichkeit beim Einpflanzen dieser giftigen, erdeverseuchenden Saat von Monsanto und Co betrifft; darum noch was über Bienen…

Summ mir das Lied vom Tod (Doku NuoViso): http://www.youtube.com/watch?v=n59BgcOzkI0

Zweifelhafte Forschungen über Genmaisstudien: http://www.deutscherimkerbund.de/phpwcms_ftp/IV_zu_Bt-Mais-Studie_V3.pdf

Krankheiten (wo auch immer die so „plötzlich“ herkommen): http://www.lwg.bayern.de/bienen/krankheiten/index.php

Argo-Gentechnik gefährdet unsere Bienen: http://www.bienen-gentechnik.de/

Anleitungen für Insekten- und/oder Bienenhotel:

http://www.traunstein.bund-naturschutz.de/fileadmin/kreisgruppen/traunstein/download/Bauanleitung-Insektenhotel.pdf

https://assets.wwf.ch/downloads/schule_2010_wildbienenhotel_1.pdf

 

Und noch was ganz anderes zum Thema Umweltschutz durch Müllvermeidung: Das Repair-Cafe in Offenburg

http://vorort.bund.net/uz-ortenau/repair-cafe.htm

 

Erquickende Grüße von eurer Schaftablette

24. September 2014

Man kann ja doch nichts tun… Doch ?!

von ThorAlt

Man kann ja doch nichts tun…

Doch es gibt sehr viel was Du tun kannst um einen Unterschied zu machen:

– Dem System sich und seine Kaufkraft so gut wie möglich entziehen und dafür beim Aufbau von Alternativen mithelfen oder diese unterstützen

– Nicht seine Stimme bei politischen Wahlen abgeben, sondern bei jedem Einkauf direkt wählen ( Sich bewusst machen, dass vielen Konsumgütern eine Ideologie anhaftet)

Wir können über unser Konsumverhalten entscheiden, wo und wofür Geld und Kompetenz versammelt wird, wodurch wir zusammen maßgeblich unsere Wirtschaft und ihre Ausrichtung prägen können.

– Sich mit der Wirkungsweise von Werbung beschäftigen und versuchen sich weniger beeinflussen zu lassen

– Wenn möglich Bio-, saisonale, regionale und fairtrade Lebensmittel kaufen

– Auf Fleisch und alle anderen Produkte aus der Massentierhaltung verzichten und sich stattdessen vegetarisch, besser vegan, oder roh vegan ernähren

http://www.rohkost1x1.de/31-gruende-warum-rohkost/

– Gemüse und Obst selbst anbauen

– Das hochgiftige Glyphosat (Roundup) boykottieren und andere darüber aufklären; es wird nicht nur in der industriellen Landwirtschaft, sondern auch in Gärten tonnenweise verwendet!

– Im Garten, auf dem Balkon und in der Wohnung immer mehr Zierpflanzen durch Nutzpflanzen (wie z.B. Kräuter) ersetzen

– Bei einem urbanen oder allgemein Gemeinschafts-Garten-Projekt mitwirken

– Guerilla Gardening betreiben, Saatbomben und Saatbällchen herstellen und verteilen

– Saatgut selbst herstellen

– Nahrung draußen in der freien Natur sammeln, wie z. B. Löwenzahn, Brennnesseln, Giersch, Wegerich, Nüsse, Beeren usw., sich über heimische Wildpflanzen, -früchte und –kräuter informieren!
– Herrenloses Obst ernten, Infos auf http://www.mundraub.org/

– Lebensmittelverschwendung vermeiden durch Containern, oder Mitmachen bei:
http://foodsharing.de/

http://www.lebensmittelretten.de/

– Leitungswasser oder selbst abgefülltes Quellwasser trinken statt abgefülltes Wasser in Flaschen kaufen

– Keine Plastiktüten mehr verwenden, dafür Stoffbeutel

– Plastik ersetzen durch Glas, Edelstahl, Porzellan…

– Keine Energiesparlampen verwenden, besser LED

– Mit Natron kann man unglaublich viele Dinge aus dem Supermarkt ersetzen! http://www.wundermittel-natron.info/

– Kokosöl kann fast alle Kosmetika ersetzen, wie z.B. Feuchtigkeitscreme, Deo, Sonnencreme, Massageöl, Make-Up-Entferner, mehr auf http://pagewizz.com/50-einsatzmoglichkeiten-fur-kokosol-30047/

– Pharma-Artikel meiden und lernen pflanzliche Heilmittel selbst herzustellen, man braucht kein Aspirin oder andere Schmerzmittel oder Grippetabletten, einfache Hausmittel tun es auch

– Allgemein möglichst viele Dinge selbst machen lernen, wie z. B. Waschmittel selbst herstellen

– Strom sparen und alte mechanische Geräte ergattern – auf Flohmärkten oder bei Ebay…(Handmühlen, Mixer usw.)

– Tramper oder Mitfahrer mitnehmen

– Eigenes Auto verkaufen und stattdessen Car-Sharing nutzen

– Mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln statt dem Auto fahren

– Auf den Konsum nicht lebensnotwendiger Güter (z.B. Genuss- und Suchtmittel wie Alkohol und Tabak oder Unterhaltungselektronik) verzichten

– Produkte, für die Tierversuche gemacht werden, boykottieren

– Produkte mit Palmöl boykottieren (sind leider unglaublich viele!)

– Lästig werden, bei Herstellern telefonisch, per Mail oder Brief nachfragen, was genau drin ist in den Produkten, wo die Zutaten herkommen, warum sie manche Zutaten noch verwenden (Beispiel Palmöl), oder warum sie immer noch nicht auf Tierversuche verzichten usw.

– Auf Flohmärkte gehen, in Second Hand Läden kaufen/verkaufen, Klamotten tauschen oder verschenken, z.B. auf http://www.kleiderkreisel.de/

– Sachen verleihen (z.B. Werkzeuge, Fahrrad, Schlafplatz(Stichwort „Couchsurfing“))

– Reparieren statt Wegwerfen (Repair Cafés)

– Allgemein den Konsum DRASTISCH einschränken

– Wegwerf-/Einwegprodukte vermeiden

– Abfall vermeiden, d.h. z.B. auch mitnehmen/benutzen von Dingen, die eh weggeschmissen werden würden(z.B. Servietten aus dem Brotkorb in Restaurants)

– Sachen wiederverwenden (z.B. Gläser von Joghurt, Marmeladen etc. sammeln und benutzen zum Einkochen, oder Nüsse oder Beeren aufheben)

– Auf Demos gehen

– Versuchen Menschen zu verbinden, ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine da stehen, sie unterstützen und miteinander vernetzen

-Sich selbst eine Meinung bilden, für ein möglichst vollständiges Bild

-Leb so wie Du es von anderen gerne hättest

-Sei nicht still und sieh nicht weg.

-Befasse Dich mit Politik, denn sie steuert unser komplettes Leben.

– Gemeinsame Info-/Doku-/Film-Abende veranstalten mit anschließender Gesprächsrunde

– Den gleichgeschalteten Massenmedien NICHT blind glauben und sich unvoreingenommen, ausführlich und differenziert über soziale, politische, wirtschaftliche oder wissenschaftliche Zusammenhänge informieren und glaubwürdige Quellen suchen

– Info-Artikel schreiben

– Wichtige Informationen teilen und so weit verbreiten wie möglich

– Infomaterial verteilen: http://www.umweltinstitut.org/ueber-uns/infomaterial.html

– Aufkleber und Abrisszettel verteilen “Keine Gen-Technik” etc. http://www.mitwelt.org/gallery.php

– Zu einer sozialeren Bank wechseln, wie z.B. GLS Gemeinschaftsbank
– Stromanbieter wechseln, weg von Atomstrom und fossilen Brennstoffen hin zu Erneuerbaren Energien

– Eine Haushaltskasse anlegen und dein Haushaltsgeld nach dem Gehalt- / Lohn- Zahlungseingang vom Bankkonto abheben

– Einkäufe möglichst in bar zahlen

– Talenttauschringe, Zeitkonten o.ä.. nutzen

– Rechtsstreitigkeiten vermeiden und Rechtsschutzversicherung kündigen

– Lebensversicherung kündigen

– Fair für erhaltene Leistungen zahlen

– Sich über Ressourcenbasierte Wirtschaft informieren: http://www.ressourcenbasiertewirtschaft.de/

– Open Source-Produkte wie z.B. Firefox, Opera, Linux/Ubuntu, LibreOffice/OpenOffice benutzen

– Probleme zwischenmenschlich lösen und nicht mit Geld

– Aus innerer Motivation statt aus äußerem Zwang handeln

-Auf Selbstfindung gehen. (Wer bin ich eigentlich und was will ich wirklich)

– Fremden Menschen ein Lächeln schenken

– Frieden mit sich selbst machen

– Sich mit den Konzepten der TransitionTown-Gruppen wie Gemeinschaftsgärten, alternative Energien, Re-Skilling beschäftigen, eben alles was zu einem grundlegenden Wandel gehört (http://www.youtube.com/watch?v=N-Pn0f0LMgg)

– Viele weitere Anregungen gibt es auch noch auf http://www.utopia.de/

– Mehr Zivilcourage an den Tag legen und die Mitmenschen zu zivilcouragiertem Handeln animieren

Über Zivilcourage:

,,Dem Politikwissenschaftler Gerd Meyer von der Eberhard Karls Universität Tübingen zufolge ist „Zivilcourage“ (oder gleichbedeutend sozialer Mut) ein bestimmter Typus sozial verantwortlichen Handelns, keine Eigenschaft einer Person. Zivilcouragiertes Handeln geschieht in Situationen, in denen zentrale Wertüberzeugungen und soziale Normen (z. B. Menschenwürde, Menschenrechte, Gerechtigkeit, friedlicher Konfliktaustrag unter Bürgern) oder die physische oder psychische Integrität einer Person verletzt werden. Zivilcouragiert handelt, wer bereit ist, trotz drohender Nachteile für die eigene Person, als Einzelner (seltener als Mitglied einer Gruppe) einzutreten für die Wahrung humaner und demokratischer Werte, für die Integrität und die legitimen, kollektiven, primär nicht-materiellen Interessen vor allem anderer Personen, aber auch des Handelnden selbst.”

(http://de.wikipedia.org/wiki/Zivilcourage#Aktuelles_Verst.C3.A4ndnis)

Am Anfang mag es scheinen, als wären die “guten” Dinge die man tut verhältnismäßig klein verglichen mit den Problemen denen man sich gegenüber sieht. Aber das ist eigentlich eine Illusion, denn die Dinge die man ändert sind wie Samen, die man sät und die mit der Zeit wachsen, Blüten ausbilden und Früchte tragen. So haben auch viele Dinge eine Ausstrahlwirkung, das erkennt man meistens erst später oder vielleicht auch gar nicht. Es geht auch darum, was sich in einem selbst verändert wenn man aktiv wird und die Dinge selbst in die Hand nimmt.

Und außerdem: Viele der Probleme, die wir lösen wollen, stehen uns allen gemeinsam gegenüber. Nimmt man alle Taten zusammen, die wir Menschen den Problemen entgegenstellen, dann wirken die Taten plötzlich gar nicht mehr so klein und die Probleme nicht mehr so groß.

Die gesamte Welt welcher wir uns gegenübersehen, ist ein Produkt aus milliarden menschlicher Handlungen.

Was wir bewirken können, ist unseren Beitrag zu diesem Produkt bewusst zu steuern.

Danke für deinen Beitrag um die Welt ein wenig besser zu machen!

 

Anmerkung:
Diese Liste wurde von mir nach Vorbild von Ben Holland und Inspiration der Can-Do-Liste(https://www.facebook.com/groups/246075308919762/) zusammengestellt. Jeder ist dazu eingeladen sie zu ergänzen, umzuschreiben und natürlich frei weiter zu teilen.

 

30. Juni 2014

Erfahrungen mit Xylit (Birkenzucker) als Zuckerersatz

von ThorAlt

Hier ein sehr guter Artikel den ich euch nicht vorenthalten möchte,

ich selbst nutze auch ausschliesslich Birkenzucker und bin voll auf zufrieden…

zu besagtem Artikel gehts hier  -> Xylitol: Erfahrungen mit Xylit (Birkenzucker) als Zuckerersatz | Philognosie.

Ein kleiner Auszug :

Wenn Menschen abnehmen wollen oder Probleme mit den Zähnen haben, suchen sie oft nach einem brauchbaren Zuckerersatz. Hier findet man zwar viele Alternativen, wie zum Beispiel Süßstoff oder Stevia, doch sie sind allesamt (zumindest für mich) geschmacklich ziemlich unbefriedigend.

So entdeckte ich auf meiner Suche auch das Xylitol (auch Xylit oder Birkenzucker genannt). Zwar hatte mich anfangs der Preis (ca. 9 bis 13 Euro / Kilo) etwas abgeschreckt, aber mit der Zeit entdeckte ich so viele positive Eigenschaften an dem Xylit, dass ich beschloss, in diesem Artikel mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben.

Vielleicht kann ich mit diesen Ausführungen auch Ihre Neugier auf Xylit wecken und Sie dazu anregen, es selbst einmal zu testen.

 

Was auch sehr Interessant ist und ich grade im Selbstversuch teste

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zaehne-reparieren.html

 

 

17. Juni 2014

Unsere Erde braucht dringend unsere Hilfe!!!

von Carina Bohnert

Wir alle leben auf der Erde, machen uns aber keine Gedanken darüber wie es ihr geht. Die wenigsten machen sich Gedanken darüber das wir den Planeten zerstören auf dem wir wohnen, weil die Mehrheit leider nicht soweit denkt. Sie denken nur daran wie sie Geld machen können sie geben sich mit nichts zufrieden, sie sind so gierig nach Geld und Profit, das sie nicht mehr wahrnehmen wie wir unseren eigenen Planeten zerstören und somit logischerweise auch alle Lebewesen die darauf leben, inklusive uns Menschen.

 

Wie konnte es passieren dass die Menschen so gierig geworden sind und  sogar soweit gehen unseren Planeten auf dem wir alle leben zu zerstören? Wofür machen sie das und was bringt es ihnen?

 

Um Geld zu verdienen? Um sich materielle Dinge leisten zu können? Um schönere und bessere Dinge zu haben als andere? Sie haben vergessen das Geld uns nicht glücklich machen kann, sie sind alle auf der Suche nach etwas, wissen aber nicht wonach und denken die Antwort liegt darin sich alles leisten zu können, wohlhabend und mächtig zu sein. Aber das ist nicht die Antwort, es ist nicht das Ziel ihrer Reise und früher oder später werden sie es herausfinden, spätestens wenn sie krank sind und merken das Gesundheit nicht käuflich ist.

Wenn der Krieg ausbricht und alles zerstört wird, werden sie aufwachen und merken dass sie viel zu lange die Augen vor der Wahrheit verschlossen haben.

 

Doch unserer Erde geht es jetzt schon sehr schlecht und noch immer wird keine Rücksicht auf sie genommen, noch immer muss sie unter dem Egoismus der Menschen leiden. Wenn wir ihr nicht helfen werden, werden wir auch nicht überleben. Es ist feige einfach weg zu schauen oder zu denken die anderen sollen etwas ändern. Wenn das jeder tut wird sich nie irgendetwas ändern. Wir alle jeder einzelne muss sich angesprochen fühlen mit zu helfen, nur so können wir etwas bewirken.

Es geht uns alle etwas an, es ist unser Planet auf dem wir wohnen und alleine aus Respekt und Dankbarkeit auf ihm wohnen zu dürfen sollte uns alle dazu anregen in Zukunft besser mit der Erde um zu gehen.

 

Der Gedanke daran macht uns vielleicht Angst, aus diesem Grund lenken sich die Menschen ab mit Fernsehen, Computer, Fussball usw. um nicht nachdenken zu müssen, sie suchen Gründe um ihr Tun zu rechtfertigen, sie wollen ihr Tun schön reden um mit ihrem Gewissen besser klar zu kommen.

 

Doch eins ist sicher, so werden wir alle zusammen untergehen. Je mehr Menschen sich der Wahrheit stellen und mithelfen desto besser stehen die Chancen das Ruder wieder in die richtige Richtung zu lenken. Zu sagen oder zu denken man könne doch sowieso nichts erreichen ist nichts anderes als eine Ausrede und sich selbst ein gutes Gewissen ein zu reden um nichts tun zu müssen.

 

Denn die Menschen die wirklich etwas tun wollen haben bisher immer etwas erreicht. 

 

25. Mai 2014

#March against Monsanto Freiburg

von ThorAlt

Auch in Freiburg haben sich wieder viele Menschen getroffen um gegen GMO, Pestizide, Lebensmittelchemie oder einfach gesagt, Gitfmüll den eigentlich kein Mensch braucht un haben will, auf die Strasse zu gehen.. Hier mal ein überblick..

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

http://www.march-against-monsanto.com

29. April 2014

Chemtrials Fallout – Flugzeug beim Sprühen während der Landung erwischt !

von ThorAlt

Freigeist-Forum-Tübingen: Chemtrials Fallout – Flugzeug beim Sprühen während der Landung erwischt !.

Einem Pilot ist etwas peinliches passiert.
Er hat vergessen die Chemie-Sprh-Anlage während des Landeanfluges auszuschalten.
Das kann ja mal passieren. Das die Flughafenfeuerwehr dann glaubt das Flugzeug brennt kann dann auch mal passieren.
Ach nein, das sind ja die Kondensstreifen die man sieht 🙂

Chemtrials Fallout – Flugzeug beim Sprühen während der Landung erwischt !

 

 

Einem Freund gelangen diese Aufnahmen

 Sie zeigen eine Mega Chemtrail und den Fallout, also die weißen Fäden mit den Chemikalien drinnen.

26. April 2014

Atom-Lobby öffnet die Schleusen: Fukushima bedroht den Pazifik

von ThorAlt

Jetzt kommts richtig dick, das unsere „Normalwerte“ immer wieder nach oben justiert werden müssen ist ja bereits hinreichend bekannt.

Es wurden bereits in der Arktis Auswirkungen von Verstrahlung festgestellt und nun wird nochmals höchst gefährliches verseuchtes Wasser direkt ins Meer geleitet..

Der Skandalkonzern Tepco hat die Lage in der Atomruine von Fukushima nicht mehr unter Kontrolle. Nun öffnet der Konzen auf Betreiben der Atomlobby alle Schleusen: 400.000 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser sollen aus den Sicherheitsbehältern ins Meer abgeleitet werden. Dem Ökosystem des Pazifik drohen dramatische Folgen.

weiter hier :

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/29/atom-lobby-oeffnet-die-schleusen-fukushima-bedroht-den-pazifik/

auch empfehle ich hier gerne mal bei Youtube nach Holger Strom zu suchen..

hier mal ein Beispiel

24. April 2014

Tierversuche in Deutschland

von fra8nny

Liebe Schlafschafe,

heute muss ich ein großes Tabuthema aufgreifen, denn es bereitet mir große Sorge wie sich der Trend innerhalb von Deutschland entwickelt….

Seit einiger Zeit muss ich mit großer Besorgnis feststellen, dass in Deutschland neue Tierversuchslabore aus dem Boden schießen wie Unkraut, beziehungsweise viele von ihnen sind bereits geplant. Ein großer Schandfleck stellt das neue Labor in München da, das Platz für über 30 000 Tiere (Mäuse, Ratten, Affen) haben soll.

Das ist für mich ein riesen Schock, wo Wissenschaftler und Tierliebhaber doch schon lange feststellen mussten, das es sehr schwer ist, die gewonnen Erkenntnisse aus Tierversuchen auf den Menschen zu übertragen.

Mal abgesehen davon, ist es ein schreckliches Verbrechen das alles an Tieren zu testen. Tiere sind Lebewesen wie wir auch und haben das selbe Recht wie wir auf der Erde zu existieren. Es ist so Egoistisch und Intolerant von der Menschheit, sich Tiere untertan zu machen! Möglicherweise würden wir ohne sie gar nicht existieren. Erst kürzlich habe ich einen Artikel in die Finger bekommen, wo es heißt, das man extrem viele chemische Stoffe nachtesten müsse und zu diesem Zweck werden viele neue Labore gebraucht. Wohlgemerkt geht es hier um den Dreck den sie in unsere Fertignahrung rein packen! Synthetische Zusatzstoffe, allerseits bekannt unter den sog. E-Nummern, aber auch Pestizide sind darunter.

Ethisch gesehen vertrete ich den Standpunkt, das Tiere NIE ein Interesse an unserer modernen Forschung hatten oder haben werden, allerdings dürfen sie unsere moralisch Fragwürdigen Tests ertragen. Es ist schon Merkwürdig das die Menschen den neu erforschten Dreck nicht an sich selber testen möchten. Dazu gibts nur eine logische Erklärung: Sie wissen genau wie schädlich das alles für den Organismus ist! Hinzu kommt natürlich, das alles synthetische in unserer Nahrung oder auch Hygieneartikeln un s selber krank macht. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber irgendwann mit Sicherheit! Und der erste Ausläufer ist dann meistens Krebs. Das alles ist Teil eines großen Planes, der die Menschheit unfruchtbar machen soll. Aber das ist ein anderes Thema.

Alleine aus diesen Gründen, ist es sehr sinnvoll ein veganes Leben zu führen. Aber es reicht nicht, einfach nur auf Fleisch und andere Tierische Lebensmittel zu verzichten, ihr müsst auch einen riesen Wandel bei Hygiene,-Pflege,- und Reinigungsmitteln vornehmen. Vom Duschbad über Spülmittel bis hin zur Wimperntusche. Und überhaupt, Mädels, so langsam solltet ihr euch mal bei einer Sache im klaren sein: Sämtliches Schminkzeugs was neu rauskommt mit einem Slogan “ Verbesserte Rezeptur“ usw, da müssen sämtliche Alarmglocken bei euch läuten.

Auf Seiten wie animal liberty bekommt man schon einen recht guten Überblick über  wer, was, wie macht.

http://www.wermachtwas.info/index.php?pageID=4

Unten habe ich euch noch einen Link zu einem sehr aktuellen Fall angehängt. Anschauen und lesen lohnt sich!

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/tierversuche-in-bremen-anzeigen-kampagne-gegen-kreiter-a-965656.html

 

Schlagwörter: , ,
23. April 2014

Die Honigbiene

von fra8nny

Hallo Liebe Schlafschafe,
ich möchte euch ein bisschen wachrütteln, denn habt ihr euch mal Gedanken darüber gemacht, was eigentlich eine Biene für einen Stellenwert in unserem Ökologischen System hat?
Ihr habt ja sicher auch schon irgendwo gehört, das vom “Bienensterben” immer mehr geredet wird?
Über eines müsst ihr euch im Klaren sein! Ohne Die Honigbiene ist unsere Welt nicht mehr die, die sie heute ist.
Wie ihr ja wisst, bestäubt sie unsere Pflanzen und ermöglicht so den Wachstum neuer Pflanzen. Pflanzen sind für uns Menschen, wie auch für Tiere überlebens wichtig.  
Vereinfacht erzählt, reinigen Pflanzen durch die Photosynthese Sauerstoff, wir Menschen brauchen diesen um zu überleben, so auch die Tiere. Mal abgesehen von unserer Luft zum Atmen, speichern Pflanzen und Bäume Wasser, und haben einen regen Einfluss auf unser Welt-Wetter, welches auch unerlässlich für unser aller Überleben darstellt. Kurzes Resumee: keine Bienen, keine Pflanzen, keine Menschen, keine Tiere. Jetzt kommen wir zu dem entscheidenden Punkt in der ganzen Geschichte.
Ja, es gibt immer weniger Honigbienen und immer mehr Bienen fallen durch Fehlverhalten auf, was ich selber schon erlebt habe. Warum sterben die Bienen? Habt ihr euch das mal gefragt? Sie müssen sterben, weil wir immer mehr Pestizit-Belastungen in die Natur verteilen, inklusive der Funkwellen die beispielsweise von Handys, schnurlosen Telefonen oder W-Lan Router kommen. Es ist echt traurig, ich meine, von unseren Chemiekeulen und  GMO´s auf den Feldern, sind wir auf dem besten Wege eines unserer wichtigsten Tiere beim aussterben zu zu schauen……
Ein so kleines Insekt, mit einem so unglaublichen Nutzen für UNS.

Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: