Posts tagged ‘Dasein’

14. September 2014

Ich Bin, weil Sie sind, was Ihr seid & wer Ihr seid, wenn Ich Bin.

von schaftablette

Inpiriert durch Meister Eckard´s Mystische Schriften

Text komplett Selbst verfasst

BIN ICH, so BIN ICH nicht und da ICH nicht BIN, BIN ICH nicht 

ICH BIN das Alpha der verborgenen Schwingung (das alldurchdringende Spinnennetz)

Ich Bin, was Ich Bin.

Ich Bin nicht, was Ich Bin.

Was Ich Bin, das bin Ich.

Ich Bin, weil Wir sind.

Wir sind, weil Ich Bin.

Wie Ich Bin, weil Wir sind.

Wer Wir sind, weil Ich Bin.

Weil Ich Bin, sind Wir und weil Wir sind, bin Ich.

Wir Sind, wer Ich Bin und auch: Wir Sind nicht, wer Ich Bin.

Ich Bin, die Wir sind, weil Wir sind, der Ich Bin.

Wir sind nicht, der bin Ich, weil Ich Bin, die Wir nicht sind.

Wer Ich Bin, die Wir sind, weil Wir sind, der Ich Bin.

Weil Ich nicht Bin, die Wir sind, sind Wir nicht, der Ich Bin.

Wie Sie sind, so bin Ich, weil Ich Bin, wie Sie sind.

Wie Sie sind, so bin nicht Ich, weil Ich nicht Bin, wie Sie sind.

Wie Sie nicht sind, so bin Ich, weil Ich Bin, wie Sie nicht sind.

Wie Sie nicht sind, so bin Ich nicht, weil nicht Ich Bin, wie Sie sind.

Sie sind nicht, was Sie sind, weil Ich Bin, was Sie sind.

Weil Ich nicht Bin, was Ich Bin ist, ist Ich Bin, was Ich Bin nicht ist.

Weil Sie denken zu „wissen“ , dass Sie sind, was Sie denken zu sein, sind Sie nicht,

weil Sie nicht „wissen“, warum Sie denken zu „wissen“, was Sie sind, wer Sie sind und warum Sie sind,

weil Sie nicht „wissen“, wohin Sie sind,als Sie sind, weil Sie waren, wann Sie SEIN werden…

ICH BIN eine Imagination meines ICH BIN Geistes

ICH SELBST BIN

„Wissen“ über das Wer und das Warum Sie sind, als auch das, was Sie glauben,

denkend, nicht mit dem Selbst doch immer Sein.

Weil Sie glauben zu denken, um das, was Sie nicht „wissen“,

logisch erdenken Sie das „Wissen“ des Glaubens.

Spiritualität IST des „Wissens“ Logos der Erkenntnis
um das Vor und das Nach aller Gedanken
.

ICH BIN die Biege der Kurve,

ICH BIN die Spur der Geraden,

ICH BIN der Durst der Adepten,

ICH BIN die Ferne der Nähe,

ICH BIN die Kälte des Feuers,

ICH BIN die Wärme des Eises,

ICH BIN des Wassers Unergründlichkeit und Tiefe.

ICH BIN das Ewige der Zeit und

ICH BIN die Begrenzung der Unendlichkeit;

ICH BIN geboren vor Funken und Nebel!

ICH BIN das befreite Selbst der selbstlosen Freiheit

ALLES EWIGE ALLER EWIGKEIT

ALLES SCHÖNE ALLER SCHÖNHEIT

ALLE ZEIT ALLER ZEITIGKEIT

ALLES ALLE VOM ALLER ALLERSTEN

 

BIN ICH, so SELBST ICH BIN.

BIN ICH SELBST, so BIN ICH ALLE.

BIN ICH ALLE, so BIN ICH ALLE SELBST.

BIN ICH ALLE SELBST, so ALLE sind SELBST.

SEIN wird ALLES – SELBST ICH BIN:

Seins wird Ihrs und Ihrs wird Seins.

Vom WIRD zum IST auf WAR wieder auf WAR zum IST vom WIRD:

BEIDES hat im IST das SEIN, so das SEIN auch in BEIDEN IST:

BEIDES IST SEIN und BEIDES IST SELBST.

Die Zwei IST Eins; Die Eins SELBST IST Zwei.

Mitte der ACHTSAMKEIT – Gefühl der Heimat:

SELBST ICH BIN und BIN ICH SELBST, so ICH BIN SELBST und SELBST BIN ICH.

ICH BIN – das SELBST IST SEIN.

 

WISSEND UM ALLES – WISSEND UM NICHTS

ALLES „WISSEN“ UM DES NIEMANDEN NICHTS

 

*ICH BIN DAS OMEGA IM NICHTS DER WISSENDEN NIEMANDE*

*ICH BIN DER ENDENDE ANFANG IM ANFÄNGLICHEN ENDES*

 

Geschrieben von S. Grindler zwischen 13.09. & 14.09.2014 in Baden
Inspirationsquelle:
http://www.marschler.at/eckhart-landauer/meister-eckhart-mystische-schriften.pdf

Advertisements
13. September 2014

Woher der Nebel um unsere Köpfe?! Auf der Suche nach dem Sinn des menschlichen Daseins

von schaftablette

Woher der Nebel um unsere Köpfe?

Warum dieser seelische Schmerz und wer oder was betrübt unser bewusstes Sein?!

Auf der Suche nach dem Sinn des menschlichen Daseins

Der Blickwinkel jedes Einzelnen individuellen Wesens auf die Sicht der Dinge entscheidet und offenbart dir jene Wirklichkeit, welche du dir erträumst.

Ergründe dich Selbst, dann ist dir DEINE Wahrheit wohlersonnen!

S. Grindler / Baden / 13.09.14

Folgende Zeilen wurden (dem jetzigen Weg entsprechenden Wissen und Gewissen) niedergeschrieben, um dem Lernwilligen (Fumulus) an einer Art kollektivem Bewusstseins zu bereichern, die Kraft der Unwissenheit erweitern und vom veralteten Bewertungs- und Schubladensystem abbringen, damit eine „silberne Richtschnur“ zum Höheren Sein des Individuums zu flechten, damit nachfolgende Generationen (Erdenbewohner / Seelen) ihr wahres und einzigstes Ziel vor Augen behalten – die Evokation seines eigenen Selbst und die Annahme und Ausnahme seiner astrologischen, in die Wiege gelegten Tugenden…

Bei all dem geistigen Unrat, mit dem wir freiwillig und unfreiwillig unsere Hirne speisen, sollte man dabei daran denken, was wir mit dieser Bewusstheit über das Denken so alles anstellen!

Wohin geht ein Gedanke und woher kommen „Geistesblitze“?

Gibt es da eine Urquelle; einen Gedankenpool, welcher ALLE Ideen und Gedanken, die jemals gedacht wurden, beinhalten und wenn ja, wie kann ich wann darauf zugreifen?

Gibt es dann ein „Gutes“ und ein „Böses“ Gedankenreservoir? Sind beide Eins oder wirken sie gleichlaufend gegenpolig zueinander?

Unser Geist (Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Denken) herrscht in der Hülle der Seele / des Atem, welche wiederum den Körper / Torso beheimatet…

Geist -> Atem -> Torso

oder

Info -> Wissen -> Materie / Denken -> Wissen -> Sein

oder

Heiliger Geist -> Sohn -> Vater

Etwas anders ausgedrückt:

Jeder Mensch erschafft sich seine eigene Realität und hat somit seine eigene Wahrheiten, die er als richtig betrachtet.

Was wahr ist und was unwahr, das bleibt dem Ego verwehrt, weil es das zu Erklärende und Unerklärliche in Formen und Bilder (Schubladen) packt und somit etwas bewertet, was sich selbst bewertet, obwohl es unbewertbar ist?!

Wer sein Ego (Kopf / ICH / männliches Prinzip) eintauscht gegen seine Urinstinkte (Bauchgehirn / Gefühlsebene / weibliches Prinzip), der hat den Schlüssel schon in der Hand!

Und wenn man es dann noch schaffen mag, dann findet man im Gesetz der transzendentalen Affinität / Dualität / Polarität (Kybalion) die Mitte der Acht (Positiv / Negativ / Unendlich endlich), in der es keinerlei Bewertungen und Betitelungen gibt, weil die Mitte ruht und einfach ist, weil sie ist, was sie ist…der Moment im Augenblick; das Jetzt im Hier; der Sog im Strudel.

Was sind wir Menschen und wohin führt unser Weg?

Was umgibt uns?

Was ist das, was unseren Augen verborgen bleibt und wie beeinflusst diese „Macht“ das Universum durchziehende Spinnennetz unsere Realität / Illusion bzw unsere Illusion / Realität!?

Wer es erkennt, dass er durch die Achtsamkeit der Gedankenkontrolle und das Studium seines Selbst (ICH BIN) eigens und somit auch die ganze Welt und sein wie aller Universum beeinflussen, seine Gedanken in die Leere der Fülle schicken kann, ohne sich dabei auf eine Seite (Gut/Böse, etc) zu stellen, der wird auch bald erkennen, wo die „Quelle“ (Ur, Gott, Allah, Buddha, Krishna, usw) sitzt, wie sie funktioniert (Sog, Wirbel, Bewegung / Stillstand) und wer sie in Wirklichkeit lenkt (selbstloses Ego-ICH)!

Im Folgenden einige Schriften, welche euch auf eurer Reise durch das Universum des allumfassenden und alldurchdringenden Geistes im Raumschiff „Seele“ zur Materialisierung des einzigsten Bewusstseins führen könnte!?

Dies wird aber nur gelingen, wenn man diese Themen so vorurteilsfrei, tolerant und neutral wie das Höchste vom Höchsten neben dem Niedrigsten des Niedrigsten betrachtet – durch die von individualitätsfremden Mustern und Strukturen befreiten, beobachtenden Augen eines kleinen, neugierigen Kindes.

Und beachtet:

Unsere „Illusion“ (Gedanken / Feinstofflichkeit) SCHEINt (ist) geblendet von verdrehten Götzenbildern, verkehrten Halbgöttern und verkorksten Wahrheiten, welche unsere Hüllen (Körper / Seele) zur zerstörerischen dunklen Materie (erdgebundene Kontraproduktiviät) verleiten, besetzen wie beherrschen wollen und unsere „Realität“ (Materie / Feststofflichkeit) mit Dunkelheit aus Gier und Hass benetzen.

Wisse, dass nur eine NICHTDUALITÄT IN DER DUALITÄT der einzigste Ausweg aus unserem irdischen Gefängnis ist.

Und wisse ebenso, dass jene materielle Freiheit, welche dir und allen anderen Lebewesen verwährt wird, du dir jederzeit wiederbeschaffen kannst, indem du aus deinem inneren Hamsterrad aussteigst und dir dadurch deine spirituelle Freiheit freischalten.

Meiner Meinung nach:

Solange wir auf Erden wandern, schaffen, sind, sind wir dazu verdammt zu dienen – dem Leben; der Göttlichkeit; unserer Seele, welche lebt immerdar, solange bis sie mit Hilfe der fleischigen Inkarnation und des klaren Geistes aus diesem Kreis der Wiederkehr ausbricht…

Leben heisst Leiden

-Buddha-

Inkarnation bedeutet neutralgeistiges Arbeiten der Ruhe

-S. Grindler-

Zum Verständnis der heutigen Weltlage:

http://www.arberton.com/German/Die%20Sanctus%20Germanus%20Prophezeiungen%20Final.pdf

http://www.arberton.com/German/Die%20Sanctus%20Germanus%20Prophezeiungen%20Buch%202.pdf

Die zentrale Lösung aus den vedischen Schriften (Upanischaden):

http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Zum Verständnis von Mikro- und Makrokosmos:

http://www.hermes-trismegistos.net/dat/Die_Tabula_Smaragdina.pdf

Für das Erforschen seiner Sterne und der Tilgung seiner Tugenden:

http://www.ruebe-zahl.de/

%d Bloggern gefällt das: