Posts tagged ‘Ewigkeit’

16. September 2014

Wer + Wie / Was * Warum = ICH

von schaftablette

Auf der Suche nach dem Ur zwischen Sinn und Unsinn des menschlichen Daseins

Das Heute im Moment des Augenblick – Wenn Hier Jetzt ist

 

„Der Blickwinkel jedes Einzelnen individuellen Wesens auf die Sicht der Dinge entscheidet und offenbart dir jene Wirklichkeit, welche du dir erträumst. „

 

JETZT IST wird zum „war gewesen“, weil JETZT wurde und wird IST, was JETZT war

 

Wer Wie Was Warum ICH

Eine Reise durch das Universum des allumfassenden und alldurchdringenden Geistes im Raumschiff „ODEM“ zum verfestigten Bewusstsein in Raum und Zeit

10535610_267115920149517_7049000851606881275_o

Wer Wie Was Warum ICH

Diese Frage haben sich die Meisten schon einmal gestellt!? Je länger man sich mit dieser Frage beschäftigt umso mehr stellt man fest, dass Vieles, was man im Laufe dieses Daseins gelehrt bekommen hat, viel mehr das leere Innere mit sinnfreiem Inhalt füllte. Warum und weshalb verbergen sie die Lehre der Wahrheit im Geheimnis, welches die Oberhäupter aller Glaubensgemeinschaften für ihren Eigennutz verwenden? Dürfen wir uns nicht selbst ein Bild machen? Warum sollen wir uns nicht selbst belehren dürfen!?

„Eine nachgemachte Kunst gedeiht nie.“ – Madame de Stael
Als die „Lehre der Lehren“ bezeichne ich eine Lehre, die sich mit der Gedankenleere auseinandersetzt. Also eine Lehre darüber, wie und vor allem warum dieses ganze Denken und Wünschen funktioniert.
Jeder Mensch erschafft sich seine eigene Realität und hat somit seine eigene Wahrheiten, die er als richtig betrachtet. Was wahr ist und was unwahr, das bleibt dem Ego überlassen, weil es das zu Erklärende und Unerklärliche in Formen und Bilder (Schubladen) packt und somit etwas bewertet, was sich selbst unbewertbar macht?! Wer sein Ego (Kopf / ICH / männliches Prinzip) eintauscht gegen seine Urinstinkte (Bauchgehirn / Gefühlsebene / weibliches Prinzip), der hat den Schlüssel schon in der Hand! Und wenn man sich dann doch erschaffen mag, dann findet man im Gesetz der transzendentalen Affinität / Dualität / Polarität (Kybalion) die Mitte der Acht (Positiv / Negativ / Unendlich endlich), in der es keinerlei Bewertungen und Betitelungen gibt, weil die Mitte ruht und einfach ist, weil sie ist, was sie ist…der Moment im Augenblick; das Jetzt im Hier; der Sog im Strudel…


Die Gliederung der Bewusstseins-Entwicklung der Menschheit aus der Feder Jean Gebser „Ursprung und Gegenwart“ (Stuttgart 1949):
archaisches Bewusstsein“, in welchem Mensch und Welt, Mensch und Gott noch Eins sind,
dann ein „magisches Bewusstsein“, in welchem der Mensch aus dieser Einheit herausfällt, sie aber mit immer noch magischen Mitteln wiederzuerlangen sucht,
ein „mythisches Bewusstsein“, in dem dieses Leben im Übersinnlich/Magischen nur noch Erinnerung ist (es ist die Zeit der frühen Hochkulturen), er aber noch nicht in naturwissenschaftlich exakter Art, sondern in Bildern denkt – die gewaltigen Mythologien sämtlicher Völker –,
dann das „mentale Bewusstsein“, beginnend mit dem „Geburtsakt der Philosophie“ im alten Griechenland und als dessen dekadente (demente) Form das moderne „rationale Bewusstsein“, welches nach Gebser dabei ist, den Planeten in die Luft zu sprengen – ich fürchte irgendwie, dass er mit alledem nicht ganz unrecht hat.

Als einzige Möglichkeit, diesem Untergang zu entkommen, sieht er den Sprung in eine neue Bewusstseinsstufe, das „integrale Bewusstsein“: dass nämlich mitten im naturwissenschaftlich-rationalen Bewusstsein die alten und uralten Zustände des „archaischen“, „magischen“ und „mythischen“ Bewusstseins wieder aufsteigt, nun aber nicht mehr auf einer alten, träumenden, sondern auf neuer, überwacher Bewusstseins-Stufe.“
+++Auszug ENDE+++

Wie ich Jean Gebser verstehe, vereinfacht ausgedrückt, so wartet auf uns eine neue Richtschnur für das begonnene Wassermannzeitalter, die alle Glaubensansätze miteinander vereint…
Offensichtlich ist, dass die Erde wegen den unterschiedlich verdrehten Assosationen über diese religiösen Schriften durch das falsche Ego anderer Ge-mein-schaften kurz vor dem verbluten ist. Wie war das mit jeder erschafft sich seine eigene Realität!? Nun ja, letzten Endes kennen ALLE „Päpste“ den Schlüssel: BEWUSSTES SEIN

 

BE-WUSST-SEIN
Be- = die vergangene Zukunft
Wusst- = die zukünftige Vergangenheit
Sein = Die Gegenwart (Das Jetzt / Das Ist / Das War / Das Wird)


 

Einleitung
DUALITÄT (Aktion und Reaktion / Choas und Ordnung / Weiß und Schwarz) / Abbildung
Diese Gegensätzlichkeit kann man zur Zeit auf der ganzen Welt beobachten – alles passiert ein wandelnder Widerspruch: „Heilige“ Kriege, diktatorische „Demokratie“, „GENsundes“ Essen, die „gerechte“ Lohnverteilung oder das Thema mit der „Wasserprivatisierung“, nur um einige aufzuführen.
Überall herrschen die Dualitäten Verlangen und Hass! Jene, die mit sich SELBST ehrlich sind, also jene, die ihr EGO-ICH (falsches Ego) begraben, jene werden feststellen müssen, dass diese Dualität von Verlangen und Hass das Ego-Ich füttert und stärkt; unser Selbst wird systematisch entkräftet, abgelenkt, manipuliert bis es stirbt und das Ego nur noch handelt, um die Erde auf dem Selbst zu vermehren. Ein starkes Selbst findet eigenständig Nahrung und das Ego sucht – eine Vereinigung des Dasein für die Reise nach dem sinnigen Unsinn des Diesseits und des Jenseits.
Mein Selbst stellte meinem Ego irgendwann mystische Grundsatzfragen, wie z.B. nach der Welt hinter dem Vorhang („Wie funktioniert das Hier im Jetzt?“ oder „Was ist Raum und Zeit?“).
Augenblick für Augenblick werde ich mir meiner Selbst bewusst und doch erkennt es nur das Ego, weil mein Selbst keine Kennung, Formen und Muster – Bewusstes Sein…
Neue Fragen (Probleme) über die Antwort (Lösung) nach der widersprüchlich-gegensätzlichen Dualität (Unvereinbarkeit) tun sich auf. Es wird Zeit einen Gegenbeweis darüber zu erbringen, der durch dieses widersprüchliche Denken die kommenden Generationen sicher gegen die Wand fährt, wenn man JETZT diese Fragen missachtet und vollkommend die Mitte verliert…

Wie bin ich, was ich bin?
Geist (Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Denken) lenkt das Raumschiff mit den Namen Seele / Atem durch das endliche Universum der Raum und Form (Materie / Körper)
Geist -> Atem -> Torso
Info -> Wissen -> Materie
Denken -> Wissen -> Sein
Heiliger Geist -> Sohn -> Vater

Was ist und wie funktioniert Zeit?
Definition: (http://de.wikipedia.org/wiki/Zeit)
Gegenwart: Heute, Jetztzeit, JETZT, Augenblick, Neuzeit, Hier und Jetzt, IST, Anwesenheit
Vergangenheit: Gestern, Verflossenes Jetzt, Gewesenes, Geschichte, Frühere Zeiten, Vorzeit, Frühzeit, Urzeit
Zukunft: Morgen, Folgezeit, Kommendes, Künftiges, Neuzeit, Werdendes, Verdichtetes Jetzt

Ist der Moment das Bewusstsein oder das Bewusstsein eine Widerlegung der Widersprüchlichkeit des Moments?!

BE-WUSST-SEIN:
Be- = die vergangene Zukunft
Wusst- = die zukünftige Vergangenheit
Sein = Die Gegenwart (Das Jetzt / Das Ist / Das War / Das Wird)

Dualität: Widerspruch, Gegensätzlichkeit, Unvereinbarkeit, Polarität, Antagonismus, Antinomie
Widerlegung: Gegenbeweis, Antwort, schlagendes Argument, Entwaffnung, Falsifizierbarkeit, ad absurdum führen, Lügen strafen
Antwort: Erwiderung, Entgegnung, Auskunft, Einrede, Aktion, Replik, Reaktion, Widerspruch (Dualität?!), Gegenrede (Widerlegung?!), Lösung (Antwort!?)

Was steht da im Deutsch-Synonyme-Buch?! Die Antwort ist also die Lösung!?!
Na dann, wie denn das?!

„Die Reaktion ist die Antwort einer Aktion und die Aktion die Antwort einer Reaktion.“

Aktion: Tat, Akt, Handlung, Ausführung, Leistung, Werk, Maßnahme, Unternehmen
Reaktion: Gegenbewegung, Gegenströmung, Gegenbewegung, Folge, Rückstoß, Rückwirkung, Antwort, Wirkung, Rückschrittlichkeit (Dopplereffekt?!), Betragen, Verhalten, Handlungsweise
Wirkung: Effekt, Wirksamkeit, Ergebnis (Antwort?!), Folge, Erfolg, Nutzkraft, Spur, Eindruck, Niederschlag!?

„Unser Werk ist die Folge unserer Handlung“

Werk (Aktion) = Folge (Wirkung = Reaktion) / Handlung (Aktion)

„Gedanken sind wie Wolken vor dem Gebirge; hält man sie fest, so wird es regnen…“

Das heißt, dass unsere Gedanken unsere inneren Wünsche in unsere äußere Welt bringen und wenn ja, wie was wo warum!?

Probieren wir es mal mit Karma; dem Gesetz der Kausalität von Ursache = Wirkung (Innen = Aussen)!
Okay soweit, aber was IST JETZT IST-GLEICH (=)?!?!

Um das durchzuspielen bedarf es noch an etwas Geduld…

PS: Das sind Theorien aus meinem Kopf mehr nicht… Nehme auch gerne Kritiken an sowie Lösungsvorschläge!

MfG S.Grindler

Advertisements
14. September 2014

Ich Bin, weil Sie sind, was Ihr seid & wer Ihr seid, wenn Ich Bin.

von schaftablette

Inpiriert durch Meister Eckard´s Mystische Schriften

Text komplett Selbst verfasst

BIN ICH, so BIN ICH nicht und da ICH nicht BIN, BIN ICH nicht 

ICH BIN das Alpha der verborgenen Schwingung (das alldurchdringende Spinnennetz)

Ich Bin, was Ich Bin.

Ich Bin nicht, was Ich Bin.

Was Ich Bin, das bin Ich.

Ich Bin, weil Wir sind.

Wir sind, weil Ich Bin.

Wie Ich Bin, weil Wir sind.

Wer Wir sind, weil Ich Bin.

Weil Ich Bin, sind Wir und weil Wir sind, bin Ich.

Wir Sind, wer Ich Bin und auch: Wir Sind nicht, wer Ich Bin.

Ich Bin, die Wir sind, weil Wir sind, der Ich Bin.

Wir sind nicht, der bin Ich, weil Ich Bin, die Wir nicht sind.

Wer Ich Bin, die Wir sind, weil Wir sind, der Ich Bin.

Weil Ich nicht Bin, die Wir sind, sind Wir nicht, der Ich Bin.

Wie Sie sind, so bin Ich, weil Ich Bin, wie Sie sind.

Wie Sie sind, so bin nicht Ich, weil Ich nicht Bin, wie Sie sind.

Wie Sie nicht sind, so bin Ich, weil Ich Bin, wie Sie nicht sind.

Wie Sie nicht sind, so bin Ich nicht, weil nicht Ich Bin, wie Sie sind.

Sie sind nicht, was Sie sind, weil Ich Bin, was Sie sind.

Weil Ich nicht Bin, was Ich Bin ist, ist Ich Bin, was Ich Bin nicht ist.

Weil Sie denken zu „wissen“ , dass Sie sind, was Sie denken zu sein, sind Sie nicht,

weil Sie nicht „wissen“, warum Sie denken zu „wissen“, was Sie sind, wer Sie sind und warum Sie sind,

weil Sie nicht „wissen“, wohin Sie sind,als Sie sind, weil Sie waren, wann Sie SEIN werden…

ICH BIN eine Imagination meines ICH BIN Geistes

ICH SELBST BIN

„Wissen“ über das Wer und das Warum Sie sind, als auch das, was Sie glauben,

denkend, nicht mit dem Selbst doch immer Sein.

Weil Sie glauben zu denken, um das, was Sie nicht „wissen“,

logisch erdenken Sie das „Wissen“ des Glaubens.

Spiritualität IST des „Wissens“ Logos der Erkenntnis
um das Vor und das Nach aller Gedanken
.

ICH BIN die Biege der Kurve,

ICH BIN die Spur der Geraden,

ICH BIN der Durst der Adepten,

ICH BIN die Ferne der Nähe,

ICH BIN die Kälte des Feuers,

ICH BIN die Wärme des Eises,

ICH BIN des Wassers Unergründlichkeit und Tiefe.

ICH BIN das Ewige der Zeit und

ICH BIN die Begrenzung der Unendlichkeit;

ICH BIN geboren vor Funken und Nebel!

ICH BIN das befreite Selbst der selbstlosen Freiheit

ALLES EWIGE ALLER EWIGKEIT

ALLES SCHÖNE ALLER SCHÖNHEIT

ALLE ZEIT ALLER ZEITIGKEIT

ALLES ALLE VOM ALLER ALLERSTEN

 

BIN ICH, so SELBST ICH BIN.

BIN ICH SELBST, so BIN ICH ALLE.

BIN ICH ALLE, so BIN ICH ALLE SELBST.

BIN ICH ALLE SELBST, so ALLE sind SELBST.

SEIN wird ALLES – SELBST ICH BIN:

Seins wird Ihrs und Ihrs wird Seins.

Vom WIRD zum IST auf WAR wieder auf WAR zum IST vom WIRD:

BEIDES hat im IST das SEIN, so das SEIN auch in BEIDEN IST:

BEIDES IST SEIN und BEIDES IST SELBST.

Die Zwei IST Eins; Die Eins SELBST IST Zwei.

Mitte der ACHTSAMKEIT – Gefühl der Heimat:

SELBST ICH BIN und BIN ICH SELBST, so ICH BIN SELBST und SELBST BIN ICH.

ICH BIN – das SELBST IST SEIN.

 

WISSEND UM ALLES – WISSEND UM NICHTS

ALLES „WISSEN“ UM DES NIEMANDEN NICHTS

 

*ICH BIN DAS OMEGA IM NICHTS DER WISSENDEN NIEMANDE*

*ICH BIN DER ENDENDE ANFANG IM ANFÄNGLICHEN ENDES*

 

Geschrieben von S. Grindler zwischen 13.09. & 14.09.2014 in Baden
Inspirationsquelle:
http://www.marschler.at/eckhart-landauer/meister-eckhart-mystische-schriften.pdf

%d Bloggern gefällt das: